20.12.2019, 18:45 Uhr

„Arena Regensburg“ als Übergangslösung Nach der Absage von Continental – bisher kein Sponsor für die Fußball-Arena in Sicht

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Für die Regensburger Fußball-Arena, in der der Zweitligist SSV Jahn Regensburg seine Heimspiele bestreitet, ist immer noch kein neuer Sponsor in Sicht. Das bestätigte eine Sprecherin der Stadt am Freitag, 20. Dezember, dem Bayerischen Rundfunk (Studio Niederbayern/Oberpfalz).

REGENSBURG Unklar sei demnach noch immer die Frage, ob es eine europaweite Ausschreibung um die Namensrechte gibt. Auch der SSV Jahn Regensburg selbst ist an den Namensrechten interessiert. Gespräche zwischen Stadt und Verein laufen.

Am 31. Dezember endet der Vertrag mit dem bisherigen Namensgeber, dem Automobilzulieferer Continental. Der Konzern hat die mündlich zugesagte Vertragsverlängerung wieder zurückgezogen. Hintergrund ist die angekündigte Schließung des Werkes Roding. Ab dem 1. Januar wird das Stadion zunächst „Arena Regensburg“ heißen, solange, bis ein neuer Namensgeber gefunden worden ist. Wann der Schriftzug des bisherigen Namensgebers Continental von der Regensburger Fußballarena abmontiert wird, steht nach Auskunft der Stadt noch nicht fest. Sicher sei jedoch, dass der Schriftzug bis zum nächsten Heimspiels des Jahn am 28. Januar gegen Hannover entfernt sein wird, so eine Sprecherin der Stadt heute weiter.


0 Kommentare