27.11.2019, 20:14 Uhr

Projekt der CSU Alteglofsheim Schokonikoläuse zu Gunsten der Wieskapelle

(Foto: Wolfgang Voigt)(Foto: Wolfgang Voigt)

Er ist mittlerweile schon zur Tradition in der Vorweihnachtszeit geworden: Der Schokoladennikolausverkauf der CSU Alteglofsheim.

ALTEGLOFSHEIM „Ursprünglich wollten wir uns nur an der Aktion ‚Weihnachtsmannfreie Zone‘ des Bonifatiuswerks beteiligen“, sagt der Alteglofsheimer CSU-Ortsvorsitzende Wolfgang Voigt. Seit 2002 macht das Bonifatiuswerk mit seiner „Weihnachtsmannfreien Zone“ augenzwinkernd auf den Heiligen Nikolaus aufmerksam. Am 6. Dezember habe der Weihnachtsmann „frei“ – dann sei eindeutig der Tag des Heiligen Nikolaus. Daher bietet das Bonifatiuswerk statt der handelsüblichen Schokoladenweihnachtsmänner Fairtrade-Schokoladenfiguren zum Kauf an, die als Bischof Nikolaus mit Bischofsstab und Mitra erkennbar sind. Diese Figuren werden vom CSU Ortsverband in Alteglofsheim verkauft.

„Gleichzeitig wollen wir mit dem Verkauf aber auch noch Geld für einen guten Zweck sammeln“, so Voigt weiter. Mit dem Kauf der Nikoläuse könne man daher etwas Gutes tun, so wie es der heilige Nikolaus schon getan hat. Rund ein Drittel des Verkaufspreises ist für die Alteglofsheimer Wieskapelle bestimmt, ein Projekt, das dem CSU-Ortsverband seit vielen Jahren am Herzen liegt. Dort soll nach dem Willen der CSU nach der in diesem Frühjahr abgeschlossenen Restaurierung eine Informationstafel über die Geschichte des Bauwerks errichtet werden.

„Unsere Aktion erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Der heilige Nikolaus ist und bleibt eben ein wirklich gutes Vorbild,“ meint Voigt. So sind beim CSU-Ortsverband bereits vor dem Verkauf, der am Sonntag, den 01. Dezember, vor nach dem Gottesdienst in Alteglofsheim stattfindet, über 200 Vorbestellungen eingegangen.


0 Kommentare