19.11.2019, 09:03 Uhr

Aktionswoche „New Work Week“ Wirtschaftsjunioren Regensburg erörtern Kulturwandel in der Arbeitswelt

IHK-Präsident Michael Matt, WJ-Kreissprecherin Nina Weikl und WJ-Geschäftsführer Dr. Martin Kammerer. (Foto: Andy Weikl)IHK-Präsident Michael Matt, WJ-Kreissprecherin Nina Weikl und WJ-Geschäftsführer Dr. Martin Kammerer. (Foto: Andy Weikl)

Am Donnerstag, 14. November, luden die Wirtschaftsjunioren Regensburg zu einem Film-, Vortrags, und Diskussionsabend rund um das Thema „New Work – Kulturwandel in der Arbeitswelt“ ein.

REGENSBURG IHK-Präsident Michael Matt freute sich in seiner Begrüßung darüber, dass die Wirtschaftsjunioren Regensburg die Highlight-Veranstaltung der Aktionswoche gemeinsam in der IHK durchführen, da der Wandel der Arbeitswelt durch Digitalisierung auch im Fokus der IHK-Arbeit stehe. Im Rahmen der deutschlandweiten Aktionswoche der Wirtschaftsjunioren „New Work Week“ vom 7. bis 17. November 2019 erörterten die Wirtschaftsjunioren die Zukunft der Arbeitswelt.

Worin liegt der Sinn unseres unternehmerischen Handelns? Brauchen wir Know-how oder vielleicht auch Know-why? Woher nehmen wir den Mut für große Veränderungen und wo bleibt der Mensch dabei? „Die stille Revolution“ von Regisseur Kristian Gründling gab Antworten und Anregungen zur Diskussion. Der Dokumentarfilm zeigt am Beispiel der Firma Upstalsboom, wie der Wandel von der Ausnutzung der Ressource Mensch hin zur Entfaltung des menschlichen Potentials gelingen kann. Er beleuchtet, wie das Thema „Kulturwandel in der Arbeitswelt“ gesellschaftlich zu verankern ist und gibt dem Zuschauer individuelle Impulse und Mut, etwas zu verändern. Nach dem Film erläuterte Dr. Philipp Ramin, WJ-Mitglied und CEO des Innovationszentrum für Industrie 4.0, welche Veränderungen in unserer Arbeits- und Lebenswelt durch „New Work“ zu erwarten sind und gab zahlreiche Impulse für die anschließende Diskussion. Nina Weikl, Kreissprecherin der WJ Regensburg, stellte fest, dass die junge Wirtschaft auf eine zeitgemäße Arbeitswelt angewiesen sei, die den gesellschaftlichen Wandel hin zu neuen Arbeitsmodellen ermöglicht. Die Wirtschaftsjunioren verstünden es als ihren Auftrag, sich aktiv in den Prozess der Digitalisierung einzubringen und den Umbruch der Arbeitswelt konstruktiv mitzugestalten.


0 Kommentare