08.11.2019, 12:56 Uhr

Finanzierung Freistaat fördert Ausbau der Kreisstraßen – auch der Landkreis CHam profitiert

(Foto: smuki/123RF)(Foto: smuki/123RF)

Der Freistaat Bayern stellt für den Ausbau von zwei Kreisstraßen im Landkreis Cham insgesamt 740.000 Euro an Fördermitteln in Aussicht. Gefördert werden der Ausbau der CHA13 zwischen Walting und Nößwartling und der CHA33 zwischen Rötz und Hillstett (Bauabschnitt 2). Entsprechende Zusagen des Staatministers für Wohnen, Bau und Verkehr Dr. Hans Reichhart sind bei Landrat Franz Löffler eingegangen, der sich über die Unterstützung freut.

LANDKREIS CHAM „Bei Gesamtkosten von über einer Million Euro ist das eine spürbare Entlastung für den Kreishaushalt. Der Freistaat Bayern zeigt damit, dass ihm die Verkehrsinfrastruktur in den ländlichen Räumen ein Anliegen ist.“ Löffler bedankt sich bei dem Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp für dessen steten Einsatz für eine gute Finanzierung. Hopp sicherte dem Landrat auch seine künftige Unterstützung für eine gute Ausstattung sowohl im Bereich der Gemeinde- und Kreisstraßen als auch beim Ausbau der Staatsstraßen zu.

Oberbauverstärkung der Kreisstraße CHA13 von Walting nach Nößwartling

Die Kreisstraße CHA 13 wurde vom Ortsende von Walting bis zur Einmündung der Kreisstraße CHA5 bei Nößwartling saniert. Die bestehenden Entwässerungseinrichtungen wurden ausgebaut und durch Borde mit vorgesetztem Einzeiler bzw. Asphaltrinne ersetzt. Die Baulänge betrug circa 2.505 Meter. Die Maßnahme ist bereits Ende September fertiggestellt worden. Die Gesamtkosten liegen bei 848.000 Euro.

Oberbauverstärkung der Kreisstraße CHA33 zwischen Rötz und Hillstett (Bauabschnitt 2)

Nach Ausbau des ersten Teilstücks der Ortsdurchfahrt Rötz in Richtung Hillstett auf der „Gütlstraße“ im Jahr 2017 erfolgte nun der zweite Bauabschnitt außerorts bis nach Hillstett. Der Ausbau erfolgte als Oberbauverstärkung vom ersten Abschnitt bis zum Ortsrand von Hillstett. Die Ausbaulänge der Kreisstraße betrug genau 2.145 Meter. Der bestehende Parkplatz wurde ebenfalls mittels Oberbauverstärkung erneuert. Die Maßnahme wurde Anfang September fertiggestellt. Die Kosten liegen bei 573.000 Euro.


0 Kommentare