29.10.2019, 19:37 Uhr

Baustelle Ausbau der A3 – die für 2019 geplanten Maßnahmen gehen in den Endspurt

(Foto: Alexander Blinov/123rf.com)(Foto: Alexander Blinov/123rf.com)

Am Montagnachmittag, 28. Oktober, konnte im Stadtgebiet Regensburg die neue Brücke des Unterislinger Wegs über die Auobahn A3 für den Verkehr freigegeben werden. Die alte Brücke wurde im Februar 2019 abgebrochen. Die neue Brücke überspannt die Autobahn jetzt über knapp 55 Meter.

REGENSBURG Die sieben Meter breite Fahrbahn für Kraftfahrzeuge wird flankiert von zwei jeweils vier Meter breiten kombinierten Rad- und Fußwegen. Diese sind von der Fahrbahn durch Bordsteine getrennt. Die Linienbusse werden die neue Brücke ab dem 4. November nutzen.

Nach der Verkehrsfreigabe folgen noch Restarbeiten, wie die Installation der Beleuchtungsanlagen. Außerdem wird die Stadt Regensburg bis Ende November 2019 den neuen Geh- und Radweg neben der nördlichen Fahrbahn der A 3 fertigstellen. Für diesen Weg wurde das neue Brückenfundament auf der Nordseite mit einer Unterführung gebaut. So verbindet er für Radfahrer und Fußgänger die beiden Gewerbegebiete rechts und links des Unterislinger Wegs.

Der Neubau der Brücke der Kreuzhofstraße über die A 3 wird planmäßig bis Ende November 2019 fertiggestellt.

Südliche Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Neutraubling und Rosenhof verbreitert

Im ersten, rund 5 Kilometer langen Ausbauabschnitt zwischen der Anschlussstelle Neutraubling und dem Bauende östlich der Anschlussstelle Rosenhof ist die Verbreiterung der südlichen Fahrbahn nahezu abgeschlossen. Die Asphaltdeckschicht wird im Rahmen des Ausbauprojekts noch um den Lärmschutzbelag ergänzt. Dieser ist Teil der Lärmschutzmaßnahmen im gesamten Ausbaubereich und wird planmäßig zu einem späteren Zeitraum in längeren Teilabschnitten eingebaut.

Ab Montag, 4. November, bis Ende November 2019 bleiben die beiden Fahrspuren in Fahrtrichtung Nürnberg hier zunächst noch nach außen gedrückt. Dem Verkehr in Fahrtrichtung Passau stehen in dieser Zeit bereits die rechte und die mittlere Spur der neuen Fahrbahn zur Verfügung. So können im Mittelstreifen die Betonschutzwand geschlossen und Fundamente für die Schilderbrücken errichtet werden.

Verkehr fließt vorerst noch zweispurig auf den neuen Fahrbahnen

Anschließend wird der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen vorerst auf der rechten und der mittleren Fahrspur fließen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h. Die Freigabe aller sechs Fahrspuren wird erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn die nächsten Abschnitte der A3 verbreitert wurden. Die vorübergehende Begrenzung auf zwei Fahrspuren ist aus Sicherheitsgründen vorgesehen. Sie dient dem harmonischen Verkehrsfluss, der erfahrungsgemäß vor bzw. nach verengten Baustellenbereichen die Sicherheit erhöht. In Fahrtrichtung Nürnberg schließt sich ab 2020 direkt an den jetzt ausgebauten Abschnitt die Baustelle zum sechsspurigen Ausbau bis zur Anschlussstelle Regensburg-Ost an. Das bedeutet, dass der Verkehr nur auf kurzer Strecke sechsspurig fließen würde, um dann wieder auf zwei Spuren verengt zu werden. Dies würde durch erwartbare schnelle Überholmanöver dem harmonischen Verkehrsfluss widersprechen.

In Fahrtrichtung Passau kommen die Verkehrsteilnehmer aus einer langen Baustelle heraus. Hier entsteht oftmals ein erheblicher Überholdruck. Der sich anschließende ausgebaute Abschnitt ist mit rund fünf Kilometern eher kurz, weshalb die Autobahndirektion Südbayern entschied, auch in Fahrtrichtung Passau zugunsten eines harmonischen Verkehrsflusses zunächst nur zwei Fahrstreifen zu öffnen.

Nächtliche Vollsperrung der Landshuter Straße unterhalb der A3

In der Nacht vom Mittwoch, 6. November 2019, ab circa 23 Uhr, bis Donnerstag, 7. November, circa 6 Uhr in der Früh, wird im Zuge des sechsstreifigen Autobahnausbaus die Landshuter Straße unterhalb der A3 für den Verkehr voll gesperrt. Grund für die Sperrung ist der Ausbau von Kappengerüsten an der neuen, nördlichen Autobahnbrücke über die Landshuter Straße. Diese wurden bei dem Einheben von Brückenträgern im Juli eingebaut und müssen nun – da der nördliche Teil der Brücke fertiggestellt ist – wieder ausgebaut werden. Der Verkehr auf der A3 ist von der Sperrung der Landshuter Straße nicht betroffen. An der Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting kann in beiden Fahrtrichtungen aus der Autobahn aus, und in die Autobahn eingefahren werden – eine Unterquerung der A3 auf der Landshuter Straße ist jedoch nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Umleitungskarte inklusive der Umleitungsstrecken der Buslinien steht auf der Projektwebseite www.a3-regensburg.de/service zur Ansicht und zum Download bereit.

Spurwegnahmen in der Max-Planck-Straße tagsüber am 6. November

Am Mittwoch, den 6. November 2019 werden tagsüber einzelne Fahrspuren auf der Max-Planck-Straße unterhalb der A3 gesperrt. Diese kurzzeitigen sogenannten Spurwegnahmen betreffen beide Fahrtrichtungen. Grund für die Verkehrseinschränkung ist die Demontage der sogenannten Kappengerüste an der neuen, nördlichen Autobahnbrücke über die Max-Planck-Straße. Die Max-Planck-Straße kann während der Arbeiten in beiden Fahrtrichtungen genutzt werden.

Termine der wesentlichen Ausbaumaßnahmen für das Jahr 2020

Die Termine und Informationen zu den wesentlichen Ausbaumaßnahmen für das Jahr 2020 hat die Autobahndirektion Südbayern auf der Projektwebseite veröffentlicht. Die Adresse lautet www.a3-regensburg.de.


0 Kommentare