25.10.2019, 10:54 Uhr

Künftig drei Standorte Maschinenfabrik Reinhausen gründet Joint Venture für Hochleistungskunststoffe in Indien

(Foto: Günther Rieger (MR))(Foto: Günther Rieger (MR))

Auf der internationalen Branchenmesse INMR in Tucson/Arizona in den USA hat die Maschinenfabrik Reinhausen GmbH (MR) die Gründung der Aditya Birla Power Composites Ltd. (ABPC) mit Sitz im nordwestindischen Halol (im Staat Gujarat) bekanntgegeben. ABPC ist ein Joint Venture zwischen Grasim Industries (51 Prozent) und MR (49 Prozent). In einer neu zu errichtenden Fabrik sollen bereits ab dem zweiten Halbjahr 2020 Verbundhohlisolatoren für Anwendungen in Umspannwerken mit bis zu 400 Kilovolt in einem speziellen Injektionsverfahren hergestellt werden.

REGENSBURG „Mit Aditya Birla – zweitgrößtes Unternehmen Indiens und Muttergesellschaft unseres Joint Venture-Partners Grasim Industries – haben wir einen Partner gefunden, der unsere hohen Ansprüche bezüglich Qualität, Preis und Marktdurchdringung uneingeschränkt teilt und mit seiner Grundstoff-Expertise interessante Potentiale für künftige Material- und Prozessinnovationen bietet.“ Für die Mitarbeiter an den Standorten Regensburg und Cusset (Frankreich) bietet ABPC vor allem die Möglichkeit der weiteren gezielten Spezialisierung auf einzelne Marktsegmente, insbesondere auch in Form einer schrittweisen Vorwärtsintegration von der Komponente zum Produkt. Zudem verfügt das Geschäftssegment Power Composites künftig über ein global wettbewerbsfähiges Produkt-Portfolio sowie einen schlagkräftigen Vertrieb in Indien. „Gerade in einem schwieriger werdenden Marktumfeld stellt diese Investition ein deutliches Bekenntnis der MR zugunsten Power Composites dar.“

Kalyan Ram Madabhushi, CEO Global Chemicals und Group Business Head Fertilisers & Insulators Aditya Birla Group (Grasim), betont: „Wir liefern seit über 50 Jahren Isolatoren für die Energiewirtschaft. Dieses Joint Venture ist für Grasim der nächste wichtige Schritt, um in das Segment der Verbundhohlisolatoren zu expandieren. Wir freuen uns, ihn mit MR als dem globalen Qualitätsführer zu gehen.“


0 Kommentare