03.10.2019, 17:36 Uhr

Listennominierung in Deuerling Die Landkreis-CSU will „wieder die stärkste Fraktion stellen“

Unter anderem mit diesen Kandidatinnen und Kandidaten geht die CSU im Landkreis Regensburg in den Kommunalwahlkampf. (Foto: CSU Regensburg-Land)Unter anderem mit diesen Kandidatinnen und Kandidaten geht die CSU im Landkreis Regensburg in den Kommunalwahlkampf. (Foto: CSU Regensburg-Land)

„Wir wollen wieder die stärkste Fraktion im Kreistag stellen“ – mit diesem Anspruch hat Rainer Mißlbeck, Landratskandidat der CSU im Landkreis Regensburg, am Samstag, 28. September, die 70 frisch nominierten Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag in den Wahlkampf geschickt. Er selbst wolle am 15. März 2020 Landrat werden.

LANDKREIS REGENSBURG Auf Platz 1 kandidiert Rainer Mißlbeck, gefolgt von Sylvia Stierstorfer auf Platz 2, Platz 3 hat Peter Aumer inne, gefolgt von Elisabeth Kerscher und Christian Kiendl auf den Plätzen 4 und 5. Auf den Plätzen 6 bis 10 finden sich Dr. Daniela Baumer, Florian Hoheisel, Rita Blümel, Thomas Gabler und Bettina Willamowski. Einige bekannte Gesichter treten nicht mehr an: Maria Eichhorn, Bruno Schleinkofer, Dr. Rudolf Ebneth, Heinz Kiechle und Joseph Karl rücken in die zweite Reihe. „Die Liste ist vom Willen zur Einheit zum Wohl der CSU im Interesse des Wahlsieges formiert“, so Mißlbeck. Im Vorfeld habe es lange und harte Diskussionen“ gegeben, doch am Ende habe man den Delegierten einen einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft zur Listenreihung vorlegen können. Die Liste sei „jünger“ als bei den Wahlen zuvor, zudem habe man die Plätze 1 bis 10 im Wechsel männlich und weiblich besetzen können. Am Ende stimmten 120 der 122 stimmberechtigten Delegierten mit „Ja“.

In den kommenden Tagen und Wochen befasst sich die Landkreis-CSU mit der Entwicklung und Verabschiedung des Wahlprogrammes. Hier trifft man sich am 25. und 26. Oktober in Neumarkt zu einer Klausursitzung.


0 Kommentare