27.09.2019, 22:06 Uhr

Politik CSU-Stadtratsfraktion bittet um Infoveranstaltung zum Bebauungsplan Sallern-Nord

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Bei der CSU-Ortsbegehung am Sallerner Berg konnten viele Fragen beantwortet werden, die bei der Infoveranstaltung der Stadt Regensburg offen geblieben waren. Um allen verbliebenen Sorgen und Bedenken Rechnung zu tragen, regt die CSU-Stadtratsfraktion eine weitere Infoveranstaltung der Stadt Regensburg an.

REGENSBURG Die anwesenden Stadträte unter Führung des Fraktionsvorsitzenden Dr. Josef Zimmermann, Dagmar Schmidl, Dr. Armin Gugau und Michael Lehner stellen die Sorgen und Bedenken der Sallerner Bürger in den Mittelpunkt. Aus Sicht der CSU ist Sallern ist ein wunderschöner, grüner Stadtteil, im Wesentlichen geprägt von Einfamilienhäuser. Darum ist es dringend erforderlich, zu erläutern, wie der geplante Geschosswohnungsbau sich einfügen lässt.

Der CSU-Ortsvorsitzende Sebastian Löschner weiß, „hier entsteht beinahe eine komplett neue Siedlung. Mehrere Straßen sollten das neue Baugebiet erschließen, um eine optimale Verkehrsanbindung zu ermöglichen. Es ist mehr als nur eine Straße erforderlich, eine Anbindung an die Chamer Straße wäre eine Möglichkeit.“

Der CSU-Fraktionsvorsitzende Dr. Josef Zimmermann betont: „Viele junge Familien mit Kindern werden im Neubaugebiet ein neues Zuhause finden. Damit sie sich wohlfühlen, sollte auch im Vorfeld neben dem Schulneubau bereits jetzt an Kindertageseinrichtungen gedacht werden.“

Der ortsansässige CSU-Stadtrat Michael Lehner gibt zu bedenken: „In der Vergangenheit haben sich aufgrund der Bodenbeschaffenheit unterirdisch Hohlräume gebildet und zu Bodeneinbrüchen geführt. Die Anwohner sorgen sich, dass infolge der Baumaßnahmen ihre Häuser durch weitere Bodeneinbrüche geschädigt werden könnten. Deswegen haben wir in unserem CSU-Antrag die Fragen der Anwohner aufgenommen. Wir wünschen uns, dass die Anwohner stärker und besser eingebunden werden.“


0 Kommentare