25.09.2019, 19:27 Uhr

Antrag an den Stadtrat CSB-Stadtrat Christian Janele fordert Alkoholverbot am Busbahnhof in der Albertstraße

Christian Janele. (Foto: CSB)Christian Janele. (Foto: CSB)

Sicher und sauber soll sich Regensburg künftig nicht nur am mittlerweile alkoholfreien Hauptbahnhof präsentieren, sondern auch in dessen Umfeld. Das fordert CSB-Stadtrat Christian Janele in einem Antrag.

REGENSBURG Der Vertreter der Christlich-Sozialen Bürger (CSB) und Oberbürgermeisterkandidat hat dabei ganz besonders den Eingangsbereich vom Bahnhof in die Altstadt an der Albertstraße/ZOB direkt am Busbahnhof im Auge: „Dort sehe ich eine der drängendsten Herausforderungen, die die Stadtführung in den letzten Jahren versäumt hat.“ Sein Vorschlag: Auch hier solle ein Alkoholverbot gelten.

Schon mehrmals wurde der CSB-Stadtrat von Eltern von Schulkindern aber auch von Erwachsenen, deren täglicher Weg dort vorbei führt, auf die Problematik in diesem Areal angesprochen. Daher weiß er: „Viele fühlen sich von den oft stark alkoholisierten Menschen, die auch Parkbänke und Sitzplätze im Bushäuschen besetzen, bedroht zumindest aber unsicher.“ Lautstarke Belästigungen seien nämlich nicht selten. Zudem würden neben Alkohol auch andere Drogen konsumiert und damit gehandelt. Janele: „Nicht nur in den überquellenden Abfallkörben finden sich immer wieder gebrauchte Spritzen sondern in den Grünanlagen um das Peterskirchlein, bei Fürst Anselm Allee, das ist eine Gefahr nicht nur für Kinder, die dort vorbeikommen.“ Auch optisch präsentiere sich dieser Teil der städtischen Grünanlagen„als Schandfleck.“

Damit sich mit dem Alkoholverbot das Problem nicht an einen anderen Standort in der Nähe oder im Bereich der Altstadt verlagert, schlägt der CSB-Oberbürgermeisterkandidat Christian Janele vor, „so schnell wie möglich nach einen Raum oder mehreren Alternativen zu suchen, wo sich diese Menschen aufhalten können, ohne andere zu belästigen.“

Am Donnerstag, 26. September,16 Uhr, wird sich der Stadtrat mit diesem Thema in einer öffentlichen Sitzung befassen.


0 Kommentare