14.09.2019, 22:00 Uhr

Antrag der CSB Fahrradbeauftragter soll die Situation der Radler in der Stadt verbessern

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zur Stärkung des örtlichen Nahverkehrs gehört für Regensburgs CSB-Stadtrat und Oberbürgermeisterkandidat Christian Janele auch die Verbesserung der Situation der Radler in der Stadt.

REGENSBURG Der Vorschlag des Vertreters der Christlich-Sozialen Bürger (CSB) im Stadtrat sagt: „Die Schaffung einer Stelle für einen Beauftragten, der sich ausschließlich um die Belange der Fahrradfahrer kümmert.“ Der Antrag wird am Dienstag, 17. September, im Ausschuss für Stadtplanung,Verkehr und Wohnungsfragen behandelt. Nach Janeles Vorstellung könnte sich ein solcher „Fahrradbeauftragter für die Bedürfnisse der Fahrradfahrer einsetzen,“ womit sich der Stadtrat auch dem Ziel nähere, „Regensburg zu einer beispielhaft fahrradfreundlichen Stadt zu machen.“ Der Fahrradbeauftragte müsse Einblick in alle Planungs- und Bauvorhaben erhalten, damit „Belange der Fahrradfahrer darin berücksichtigt werden.“ Zudem wäre ein solcher Interessensvertreter auch Ansprechpartner für die Bürger und könne unter anderem Anregungen für eine radlfreundliche Stadt entgegennehmen und an die Entscheider weiterleiten. Janele: „Wir von der CSB sind überzeugt, mit einem eigenen Fahrradbeauftragten, eine wachsende und wichtige Zielgruppe zu berücksichtigen.“


0 Kommentare