10.09.2019, 13:47 Uhr

Großes Kino Landtagsabgeordneter dreht Western-Spot zum Schulanfang

Der Landtagsabgeordnete Tobias Gotthardt wurde für einen Spot zum Schulanfang kurzerhand zum Cowboy. (Foto: Philipp Seitz)Der Landtagsabgeordnete Tobias Gotthardt wurde für einen Spot zum Schulanfang kurzerhand zum Cowboy. (Foto: Philipp Seitz)

„Bassts auf, fahrts langsam – für unsere Kinder“ – unter diesem Motto steht ein kurzer Videospot, mit dem der Kallmünzer Landtagsabgeordnete Tobias Gotthardt zum Schulanfang binnen weniger Stunden tausende Klicks generiert hat.

KALLMÜNZ In bester Wildwest-Manier steht er zum inszenierten „Duell“ mit einem finsteren Autofahrer im Naabtal: Quietschende Reifen, schneller Schnitt – Schulkinder überqueren den Weg – und aus dem Cowboy-Abgeordneten wird ein Schülerlotsen-Politiker, der sich schützend vor die ABC-Schützen stellt. „Als dreifacher Vater weiß ich, wie wichtig die Rücksichtnahme auf unsere Kleinsten im Straßenverkehr ist – und aus diesem Herzensanliegen haben wir, unterstützt von meinem Team, eine kreative Filmidee gesponnen“, berichtet Gotthardt. Der Erfolg des Videos in den sozialen Medien freut ihn: „Wenn wir damit ein paar Autofahrer sensibilisieren konnten, dann ist das Ziel erreicht.“

Die Idee zum Video, so Gotthardt, „kam mir eines Morgens beim Joggen“. Im Grunde habe er das Drehbuch – inklusive Drehort Naabtal – in wenigen Minuten vorm inneren Auge ausgearbeitet und kurz darauf seinem Team erzählt. „Nachdem auch meine Mitarbeiter das Konzept gut fanden, ging es kurzerhand an die Umsetzung.“ Büroleiter Philipp Seitz wurde zum Kameramann, Referent Peter Scholz zum Tontechniker und Martin Söll vom Mitarbeiter zum Komparsen. Die Regie übernahm spontan Kallmünz 2. Bürgermeister Bernhard Hübl. „Und selbst die jungen Hauptdarstellerinnen mit Schultasche waren schnell gefunden: Ein Aufruf per WhatsApp, keine zwei Stunden später waren sie engagiert“, erzählt Gotthardt schmunzelnd.

Knapp zwei Stunden habe der Dreh in den Naabauen bei Schirndorf gedauert – „schon beeindruckend, welche Kulissen unsere Heimat so bietet: Das war besser als so manche Wildwest-Szenerie im großen Kino“. Auch an Trickmitteln habe man nicht gespart, verrät Seitz. „Die Vollbremsung haben wir in Zeitlupe gedreht“ – mit Erfolg: Im Film rast der silbergraue Daimler bis auf Handbreite an den standhaften Abgeordneten heran. Bei der Abfahrt spritzt der Dreck unterm Reifen: „Da war uns ein alter Maulwurfhaufen eine gern genutzte Unterstützung“, erklärt Gotthardt.

Und die Reaktionen im Netz geben dem Politiker Recht: „Es gab nur positive Rückmeldungen. Viele Eltern haben sich persönlich bei mir gemeldet und bedankt – selbst bei WhatsApp habe ich Anfragen nach dem Video erhalten.“ Neben diesem Erfolg, so Gotthardts Bekenntnis, habe man auch „jede Menge Spaß gehabt: Wir haben uns zum Teil gekugelt vor Lachen. Aber das ist eigentlich das Beste: Mit Freude Gutes tun – so mag ich Politik.“

Den Film gibt es online auch bei youtube unter https://youtu.be/EHCVx1Ggp0g.


0 Kommentare