01.08.2019, 10:34 Uhr

Energie- und Klimaschutzpolitik Der Landkreis Regensburg geht einen Schritt in Richtung Energiewende

Eine enge Kooperation der fünf im Landkreis Regensburg tätigen Stromnetzbetreiber war Voraussetzung dafür, dass ab sofort auf der Homepage des Landkreis ein „EnergieMonitor“ angeboten werden kann. (Foto: Birgitt Retzer)Eine enge Kooperation der fünf im Landkreis Regensburg tätigen Stromnetzbetreiber war Voraussetzung dafür, dass ab sofort auf der Homepage des Landkreis ein „EnergieMonitor“ angeboten werden kann. (Foto: Birgitt Retzer)

Seit vielen Jahren betreibt der Landkreis Regensburg ein aktives Klimaschutzmanagement und eine ambitionierte Energie- und Klimaschutzpolitik. Überall dort, wo er über eigene Zuständigkeiten und Kompetenzen verfügt, setzt er viele Projekte und Initiativen um.

LANDKREIS REGENSBURG Ein Ziel dabei ist, nicht nur bei seinen eigenen Gebäuden, sondern auch bezogen auf das gesamte Gebiet des Landkreises den Anteil der Erneuerbaren Energien kontinuierlich zu steigern. Für die Erzeugung und den Verbrauch von Strom steht mit dem „EnergieMonitor“ des Bayernwerks ab sofort auf der Homepage des Landkreises ein Online-Tool zur Verfügung, das im 15-Minuten-Takt darstellt, wie viel Strom im gesamten Landkreisgebiet erzeugt und verbraucht wird. Zudem wird angezeigt, wie hoch aktuell der Anteil der Erneuerbaren Energien ist und somit wie eigenständig sich der Landkreis mit Strom versorgen kann.

Landrätin Tanja Schweiger stellte den neuen Service gestern bei einem Pressetermin im Landratsamt vor. „Mein Dank gilt dem Bayernwerk, die diese Plattform zur Verfügung gestellt hat. Er gilt aber auch den weiteren Stromnetzbetreibern im Landkreis – der Regensburg Netz GmbH, der Heider Energie, der Stromversorgung Schierling eG und den Stadtwerken Hemau, die mit der Bereitstellung ihrer Daten diesen neuen Service erst möglich gemacht haben.“ Für das Gelingen der Energiewende, so die Landrätin weiter, „bedarf es eines grundlegenden Bewusstseinswandels auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Der Energiemonitor leistet in seiner kompakten und verständlichen Darstellung dazu einen wichtigen Beitrag und unterstützt so die Energie- und Klimaschutzpolitik des Landkreises.“

Die Vertreter der am „EnergieMonitor“ des Landkreises Regensburg beteiligten fünf Netzbetreiber betonten die positiven Wirkungen, die mit dem Angebot dieses Online-Tools verbunden sind: Der „EnergieMonitor“ verbessere die Transparenz zur gegenwärtigen Stromversorgung des Landkreises Regensburg und helfe, die mit der Umsetzung der Energiewende verbundenen Herausforderungen besser zu verstehen. Wichtige Ziele seien beispielsweise eine Verbesserung der Gleichzeitigkeit von Stromerzeugung und –verbrauch (etwa durch Lastmanagement) und der Ausbau dezentraler Stromspeicher.


0 Kommentare