21.07.2019, 20:37 Uhr

Sechsstreifiger Ausbau Brückenbauarbeiten für die A3 verliefen planmäßig

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Am Sonntagmittag, 21. Juli, um 12.20 Uhr konnte die Autobahn A3 im Bereich Regensburg in Fahrtrichtung Passau wieder für den Verkehr freigegeben werden. In Fahrtrichtung Nürnberg erfolgte die Verkehrsfreigabe um 13.40 Uhr.

REGENSBURG Die A3 im Bereich Regensburg war planmäßig von Samstag, 20. Juli, 20.30 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Universität und Rosenhof voll gesperrt. Grund für die Sperrung war der Einhub von fünf 55 Meter langen Trägern für den Neubau der querenden Brücke Kreuzhofstraße und die Demontage von Schalung und Gerüsten an der ebenfalls im Neubau befindlichen querenden Brücke Unterislinger Weg. Beide Brücken werden bis zum Herbst 2019 neu gebaut – mit ausreichend Platz für drei Autobahn-Fahrspuren. Im Februar 2019 wurden die alten Brücken abgebrochen. Grund für ihre Erneuerung ist der sechsstreifige Ausbau der A 3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof. Um zusätzliche Einschränkungen zu verringern, nutzten die Autobahnmeistereien die verkehrsfreie Autobahn für Instandhaltungsmaßnahmen und Mäharbeiten.

Die für die Zeit der Vollsperrung geplanten Arbeiten wurden erfolgreich abgeschlossen. Planmäßig war die Aufhebung der Vollsperrung für circa 14 Uhr vorgesehen. Die Autobahndirektion Südbayern dankt den Verkehrsteilnehmern und den Anwohnern der Umleitungsstrecken für ihr Verständnis und ihre Geduld hinsichtlich der Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahmen und die Straßensperrungen.

Die nächste ausbaubedingte Vollsperrung der A 3 im Bereich Regensburg ist für das Wochenende 30. November bis 1. Dezember 2019 geplant.


0 Kommentare