19.07.2019, 12:22 Uhr

1,65 Millionen Euro investiert Unterstützung der Gemeinden beim Breitbandausbau zahlt sich aus – letzte Förderbescheide übergeben

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Digitalisierung, Breitband- und Mobilfunkausbau sind zentrale Themen unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft. Ein flächendeckender Breitbandausbau ist hierfür eine grundlegende Voraussetzung. „Der Landkreis Regensburg arbeitet hier vorbildlich“, teilt das Landratsamt am Freitag, 19. Juli, mit.

LANDKREIS REGENSBURG Zu den Fördermitteln des Bundes und der Länder unterstützte der Landkreis seit 2015 seine 41 Gemeinden mit insgesamt 1,65 Millionen Euro für den Ausbau eines Breitbandnetzes. Die letzten Förderbescheide des Landkreises wurden nun von Landrätin Tanja Schweiger an die Gemeinden Donaustauf, Bach an der Donau, Altenthann, Kallmünz, Riekofen, Obertraubling, Mintraching und Bernhardswald überstellt.

Der Landkreis bezuschusste auch die GIS-Service-GmbH und die LNI-Infrastrukturgesellschaft, womit es den Gemeinden ermöglicht wurde, interkommunal zusammen zu arbeiten. Durch die Koordinierung des Breitbandausbaus hat der Landkreis Regensburg, mit tatkräftiger Unterstützung des Ingenieurbüros Ledermann, den Gemeinden hohe Investitionen gespart und zugleich für eine überdurchschnittliche regionale Breitbandversorgung gesorgt. So wurden, nachdem der Landkreis hier tätig wurde, viele Ausbaumaßnahmen eigenwirtschaftlich ausgeführt und auch die Angebotssummen sanken teilweise erheblich. Zudem ist der Landkreis Regensburg führend bei der Glasfaseranbindung von Bürgern und Unternehmen. Mit sechs Prozent Anschlussquote liegt er weit über dem Bayerndurchschnitt von zwei Prozent. Und auch der Breitbandausbau ist, bis auf wenige weiße Flecken, die sich aber bereits wieder im Verfahren befinden, abgeschlossen.

Doch damit endet das Engagement des Landkreises nicht, so Landrätin Tanja Schweiger. Vielmehr ist dies Ansporn, auch zukünftig eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Auf dem Weg in ein Gigabit-Zeitalter, in dem Glasfaser das entscheidende Medium sein wird, ist es wichtig rechtzeitig die Weichen zu stellen, Entwicklungen im Förderdschungel schnellstmöglich zu erkennen und sich darauf vorzubereiten. Auch deshalb bietet der Landkreis unter Federführung der Breitbandbeauftragten Harald Hillebrand und Roland Weiß, in Zusammenarbeit mit dem Breitbandbüro des Bundes seit Frühjahr 2019 Fachseminare zum Thema Breitband- und Mobilfunkausbau an. Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung steht neben dem Fachlichen bei diesen Angeboten im Vordergrund.


0 Kommentare