24.06.2019, 15:51 Uhr

Gleich zu Beginn 1.200 Meldungen Ideen für das Radmobilitätskonzept – Online-Beteiligungsportal des Landkreises noch bis Sonntag geöffnet

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Noch bis 30. Juni ist das Online-Beteiligungsportal zum neuen Radmobilitätskonzept des Landkreises geöffnet. Bis dahin können Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen einbringen, wie der Radverkehr der Zukunft im Landkreis aussehen soll.

LANDKREIS REGENSBURG Diese Woche, so Landrätin Tanja Schweiger, sollte noch intensiv genutzt werden, beispielsweise die Radwegeverbindungen zu kennzeichnen, die neu geschaffen, verkehrsicherer oder sonstwie optimiert werden sollten – oder wo beispielsweise eine Abstellanlage für Fahrräder sinnvoll wäre. Denn, „je mehr Bürgerinnen und Bürger sich beteiligen, desto repräsentativer wird die Auswertung“. Dabei, so Tanja Schweiger, hätten in den ersten vier Wochen bereits 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über 1.200 Meldungen abgegeben. „Ein außerordentlich hoher Wert, der zeigt, dass das Thema Radverkehr den Menschen wichtig ist. Allen, die sich bisher aktiv eingebracht haben, möchte ich schon jetzt meinen herzlichen Dank aussprechen.“

Das Online-Portal ist seit 17. Mai 2019 und noch bis Sonntag, 30. Juni, unter www.landkreis-regensburg.de/radkonzept auf der Homepage des Landkreises hinterlegt.

Weiteres Vorgehen:

Die Ergebnisse des Online-Portals fließen gemeinsam mit der Bestandserfassung des beauftragten Büros in die Bewertungsmatrix ein, die eine Steuerungsgruppe zusammen mit dem Projektbüro RK-V erstellen wird. Das Büro erarbeitet dann mit den Straßenbaulastträgern und anderen Beteiligten Maßnahmenblätter mit konkreten Verbesserungs- oder Netzergänzungsvorschlägen. Am Ende entsteht dadurch ein integriertes – weil alle Zuständigkeitsbereiche einschließendes – Zielnetz für den gesamten Landkreis Regensburg.


0 Kommentare