31.05.2019, 19:15 Uhr

Reihe „Regensburg plant und baut“ Regensburgerinnen und Regensburger sind mit ihrer Wohnung und der Wohngegend sehr zufrieden

(Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl)(Foto: Stadt Regensburg, Peter Ferstl)

Die Haushaltsbefragung des Jahres 2017 zum Thema „Wohnen in Regensburg“ bestätigt erneut, dass die Regensburgerinnen und Regensburger mit ihrer Wohnung und der Wohngegend sehr zufrieden sind. Dies kann unmittelbar als Fazit aus dem umfangreichen neuen statistischen Bericht „Wohnen in Regensburg 2017“ gezogen werden, der vielfältige Einschätzungen und Meinungen der Bürgerinnen und Bürger wiedergibt.

REGENSBURG Gefragt wurde unter anderem nach dem Sicherheitsgefühl in der Wohngegend, nach häufigen Belastungen durch Umwelteinflüsse im Wohnumfeld, ob es in fußläufiger Entfernung Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf gibt, ob es schwierig war, eine Mietwohnung zu finden und auch, wie diese Wohnung gefunden wurde. Die umfangreichen Analysen, die in Zusammenarbeit mit Prof. em. Dr. Walter Oberhofer von der Firma STAT-Plan und dem Amt für Stadtentwicklung durchgeführt wurden, können teilweise auch mit Ergebnissen der letzten Untersuchung zur Wohnsituation aus dem Jahr 2013 verglichen werden.

„Allein in der Zeit zwischen diesen beiden Befragungen wuchs die Stadt um rund 10 000 Einwohner und es wurden rund 4 800 neue Wohnungen errichtet. Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und zu erhalten, ist dabei zu einer Herausforderung geworden, die nur mit vielfältigen Mitteln bewältigt werden kann. Der örtliche Mietspiegel ist dafür eine wichtige Basis. Ich danke daher allen auskunftsbereiten Bürgerinnen und Bürgern, die an der Umfrage teilgenommen und diesen Bericht möglich gemacht haben“, so Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann.

Die Ergebnisse spiegeln in erster Linie die Sichtweise von Haushalten in typischen Lebenssituationen wider. Zudem sind viele Merkmale auch für die einzelnen Stadtbezirke der Stadt Regensburg hochgerechnet worden, um räumliche Unterschiede aufzuzeigen und um Ansatzpunkte für städtisches Handeln in den einzelnen Stadtteilen zu finden. „Wohnen in Regensburg 2017“ stellt eine neue Grundlage für städtische Planungen dar und ist zugleich eine reichhaltige Fundgrube für diejenigen, die sich mit den Lebensumständen in Regensburg auseinandersetzen und mehr darüber erfahren wollen.

„Wohnen in Regensburg 2017“ ist als Heft Nummer 25 in der Schriftenreihe „Regensburg plant und baut“ des Planungs- und Baureferats der Stadt Regenburg erschienen. Es steht ab sofort als digitale Ausgabe im Internet unter www.statistik.regensburg.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


0 Kommentare