23.05.2019, 11:33 Uhr

Garant für Wohlstand Landrat Franz Löffler ruft zur Beteiligung an Europawahl auf

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Viele haben den Eindruck, dass die Europäische Union „ziemlich weit weg“ ist. Aber es betrifft dennoch jede und jeden Einzelnen. Denn ohne Europa gäbe es keinen Frieden, keine Freiheit und keinen Wohlstand. Gerade die Menschen in der Grenzregion wissen das.

CHAM Seit der EU-Osterweiterung vor 30 Jahren liegt Deutschland nicht mehr am Rand, sondern in der Mitte Europas. Der europäische Binnenmarkt ist Garant des Wohlstands. 50 Prozent der Güter, die im Landkreis Cham produziert werden, gehen ins Ausland und davon wiederum 70 Prozent in die EU. Europa muss sich aber wieder stärker auf die Aufgaben konzentrieren, die besser gemeinsam zu lösen sind. In der Außen- und Sicherheitspolitik und im Welthandel hat nur ein vereintes Europa Gewicht. Gleichzeitig sollte jedes Land seine nationalen, regionalen und lokalen Identitäten bewahren können.

Die Weichen für die Zukunft Europas werden bei der Europawahl am Sonntag, 26. Mai, gestellt. Es wird gehofft, dass auch nach der Wahl Kräfte am Werk sind, die den Kontinent ebenso wie Deutschland und Bayern stärken und dabei die Vielfalt Europas nicht aus dem Auge verlieren. Deshalb ist es wichtig, von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen und am Sonntag, 26. Mai, für Europa zu stimmen!


0 Kommentare