22.05.2019, 20:55 Uhr

Aktion in Regensburg Kampagne des Stadtjugendrings wirbt für die Teilnahme an der Europawahl

Mit Informationsständen und Aktionen wirbt der Stadtjugendring Regensburg für die anstehende Europawahl. (Foto: Benedikt Scheuerer)Mit Informationsständen und Aktionen wirbt der Stadtjugendring Regensburg für die anstehende Europawahl. (Foto: Benedikt Scheuerer)

Mit Glückskeksen, einer jugendgerechten Ausstellung und inhaltlichen Veranstaltungen wird auf die Wahl aufmerksam gemacht. Viele Verbände beteiligen sich. Der Regensburger Stadtjugendring ruft mit einer groß angelegten Kampagne zur Teilnahme an der Europawahl auf. Die Aktion kommt bislang bestens an.

REGENSBURG Lediglich jeder zweite Wahlberechtigte in Deutschland will Umfragen zufolge bei der Europawahl am 26. Mai seine Stimme abgeben. Der Stadtjugendring hat deshalb kurz vor der Wahl des Europäischen Parlaments eine überparteiliche und kreative Kampagne gestartet, mit der zur Wahl aufgerufen werden soll. Mit Flyern, einer Ausstellung, Kinospots, verschiedenen Give-Aways, inhaltlichen Veranstaltungen und eigens entworfenen Glückskeksen in Europablau wird für die Wahl geworben. „Es war uns dabei wichtig, besonders die Jugendlichen einzubinden“, betont Detlef Staude, Kreisvorsitzender der Sportjugend und stellvertretender Vorsitzender des Stadtjugendrings.

Am Wochenende machte ein buntes Europafest im Jugendzentrum JUZ Fantasy in Regensburg den Auftakt. Dabei stellten die beteiligten Jugendverbände auch die Kampagne „Du entscheidest“ vor. Am Sonntag wurden vor dem Heimspiel des SSV Jahns mehrere Werbeartikel rund um die Europawahl an die Fußballfans verteilt. „Wir haben so auch viele junge Wähler erreichen können“, sind Anna Gmeiner und Andrea Huber von der DGB-Jugend sehr zufrieden. Ihnen war es besonders wichtig, inhaltlich junge Menschen über das Europäische Parlament zu informieren und in die Diskussion zu kommen. Neben der Sportjugend und der DGB-Jugend beteiligten sich unter anderem auch Vertreter der Trachtenjugend und der Wasserwachtjugend an der groß angelegten Kampagne zur Europawahl.

Stadtjugendring-Vorsitzender Philipp Seitz sprach von einer „gelungenen Werbeaktion“. Besonders für Aufmerksamkeit hätten die Glückskekse des Stadtjugendrings gesorgt: Diese waren mit Botschaften versehen, welche Vorteile Europa den Menschen in Regensburg bietet. In fünf Kinos in der Stadt wurden zudem Spots der Kampagne ausgestrahlt. An verschiedenen Informationsständen informiert der Stadtjugendring noch über die Europawahl und ruft zur Beteiligung an der Wahl auf. In vier Berufsschulen wird es außerdem Veranstaltungen mit Informationsständen geben. Roll-Ups zeigen, wie junge Menschen von Europa profitieren. Auch die Jugendarbeit selbst profitiere von Europa, etwa beim internationalen Jugendaustausch mit Brixen oder Susice. Der Internationale Jugendaustausch sei ein wichtiger Beitrag für den Frieden, betont Detlef Staude.

An der groß angelegenten Kampagne, die durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ gefördert wurde, beteiligt sich auch der Regensburger Stadtrat und Revisor des Stadtjugendrings, Erich Tahedl. Er ist zuversichtlich, dass durch die Kampagne viele junge Menschen bereits angesprochen wurden. „Das ist wichtig, denn es zählt jede Stimme!“


0 Kommentare