03.05.2019, 08:34 Uhr

Großer Empfang Beratzhausen freut sich über ein neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr

Mit Feuerwerk und Wasserfontänen und weit über 100 Interessierten wurden das neue HLF20 (Hilfs- und Löschfahrzeug) an die Stützpunktfeuerwehr der Marktgemeinde Beratzhausen übergeben. (Foto: Beer)Mit Feuerwerk und Wasserfontänen und weit über 100 Interessierten wurden das neue HLF20 (Hilfs- und Löschfahrzeug) an die Stützpunktfeuerwehr der Marktgemeinde Beratzhausen übergeben. (Foto: Beer)

Großer Empfang in Beratzhausen: Mit Feuerwerk und Wasserfontänen und weit über 100 Interessierten wurden das neue HLF20 (Hilfs- und Löschfahrzeug) an die Stützpunktfeuerwehr der Marktgemeinde Beratzhausen übergeben.

BERATZHAUSEN „Dass das geplante Probefeuerwerk des neuen Volksfestwirtes auf den Tag der Ankunft des neuen Feuerwehrfahrzeuges gefallen ist, war eine glückliche Fügung.“ so Matthias Beer, Referent für Ortsmarketing in Beratzhausen und fügt schmunzelt hinzu: „Etwas dick aufgetragen, aber irgendwie auch passend und eine schöne Wertschätzung.“

An der Laberbrücke hat die Partnerfeuerwehr aus Laaber die zweite Überraschung für die Beratzhausener Bürgerinnen und Bürger vorbereitet. Mit gekreuzten, beleuchteten Wasserfontänen schafften sie symbolisch für das Einsatzfahrzeug ein Eingangstor nach Beratzhausen.

„Wir freuen uns über den großartigen Empfang unseres Fahrzeuges, wollen aber auch zeigen, dass es nicht ‚Eigentum der Feuerwehr‘ ist, sondern in erster Linie den Menschen in Beratzhausen gehört und ihnen dient. Deshalb freut es uns sehr, dass so viele Leute zur Begrüßung an den Volksfestplatz und die Laberbrücke gekommen sind.“ freut sich Andreas Igl, 2. Vorstand der FFW Beratzhausen.

Das neue Gefährt ist eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger. Nicht nur, weil das aktuelle Löschfahrzeug überaltet ist. Das neue HLF20 Fahrzeug deckt nun von der Brandbekämpfung bis zur technischen Hilfeleistung das komplette Einsatzspektrum ab. Einsatzgebiet ist nicht nur Beratzhausen, sondern auch die Umgebung, insbesondere die Autobahn A3.

Acht Feuerwehrmänner aus Beratzhausen haben extra zwei Tage Urlaub investiert um kaufmännische und technische Abnahme im Magirus Werk Ulm vorzunehmen.

„In den nächsten Wochen werden die Feuerwehrleute intensiv auf das HLF20 geschult. Jede Einsatzkraft muss das Fahrzeug im Ernstfall wie seine Westentasche kennen.“ blickt Kommandant Stefan Kalb auf die nächsten Schritte. „Am 16.Mai wird es schließlich in den Dienst gestellt und am Pfingstsonntag findet die Fahrzeugweihe statt.“


0 Kommentare