02.05.2019, 12:05 Uhr

Polizei warnt Radfahrer und Kiffer demonstrieren mal wieder am Samstag zur Hauptgeschäftszeit in Regensburgs Innenstadt

Die Regensburger Altstadt ist belebt – für manchen Anwohner zu belebt. Foto: Eckl (Foto: Eckl)Die Regensburger Altstadt ist belebt – für manchen Anwohner zu belebt. Foto: Eckl (Foto: Eckl)

Klar, für sein Partikularinteresse möchte man so viel Aufmerksamkeit wie möglich. Um das zu erreichen, werden viele Demonstrationen gerade dann angemeldet, wenn die ohnehin an Wochenenden heillos überfüllte Regensburger Altstadt ohnehin aus allen Nähten platzt. Was das mit Anwohnern und Geschäftsleuten macht, interessiert niemanden.

REGENSBURG Die Polizei hat jetzt jedenfalls veröffentlicht, dass am kommenden Samstag gleich zwei Demonstrationen durch das Herz der Altstadt führen werden. Radfahrer und Kiffer wollen dort für ihre Partikularinteressen demonstrieren. Wörtlich schreibt die Polizei:

Für Samstag, 4. Mai, wurden zwei Versammlungen im Innenstadtbereich von Regensburg angemeldet. Diese werden durch die Polizeiinspektion Regensburg Süd polizeilich betreut. Zunächst findet im Zeitraum von 11 Uhr bis 13 Uhr eine sich fortbewegende Versammlung unter dem Motto „I want to ride my bicycle“ statt. Der Veranstalter rechnet mit ca. 800 fahrradfahrenden Teilnehmern. Hierdurch kommt es voraussichtlich es im Altstadtbereich und in Bereich um die Friedenstraße und Furtmayrstraße zu Verkehrsstörungen. Aufgrund einer Zwischenkundgebung wird es vor allem im Bereich um die Kreuzung Furtmayrstraße/Hermann-Geib-Straße zu Stauungen kommen. Für die Zeit von 14 Uhr bis 18 Uhr wurde eine weitere Kundgebung angemeldet. Der Aufzugsweg der Demonstration unter dem Motto „Global Marijuana March“ verläuft durch die Innenstadt. Hierdurch ist ebenfalls mit kurzfristigen Verkehrsstörungen zu rechnen.