05.04.2019, 08:43 Uhr

Energiefresser aufspüren Klimaschutz kann man auch im eigenen Haushalt betreiben

Landrätin Tanja Schweiger und der Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg, Dr. André Suck, eröffneten die Ausstellung im Rahmen der Klimaschutztage. (Foto: LRA Regensburg/Maria Politzka)Landrätin Tanja Schweiger und der Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg, Dr. André Suck, eröffneten die Ausstellung im Rahmen der Klimaschutztage. (Foto: LRA Regensburg/Maria Politzka)

Wer „Energiefresser“ im Haushalt ausschalten will, kann sich derzeit ¬¬– bis zum 26. April – im Foyer des Landratsamtes kundig machen. Präsentiert wird dort eine Wanderausstellung rund um die Themen Energieeinsparung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Rahmen der 5. Klimaschutztage des Landkreises Regensburg.

REGENSBURG Landrätin Tanja Schweiger eröffnete am Mittwoch, 3. April, vor zahlreichen Gästen aus den Reihen der Kreistages, des Netzwerkes der Kommunalen Energiebeauftragten und der Umweltverbände die Ausstellung zum Thema Energiewende des Bayerischen Landesamtes für Umwelt. Der Schwerpunkt der diesjährigen Klimaschutztage ist die Erzeugung und Nutzung von Photovoltaik-Strom unter dem Motto „Klima schützen – Dächer nützen“. Landrätin Tanja Schweiger wies auf das große Engagement des Landkreises beim Klimaschutz hin, speziell bei den Landkreisliegenschaften mit dem Klimaschutzmanagement oder auch beim Fuhrpark des Landratsamtes, der zunehmend mit Elektroautos ergänzt wird. Sie kündigte an, dass noch in diesem Jahr eine Zusammenfassung aller Aktivitäten im Bereich ökologische Vielfalt und nachhaltiges Engagement des Landkreises Regensburg erstellt werde.

Der Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg, Dr. André Suck, erläuterte den Besuchern die einzelnen Stationen der Ausstellung. Anschaulich und durch Mitmachstationen wird den Besuchern gezeigt, wo große „Energiefresser“ im Haushalt sind. Anhand von Fenstermodellen mit Einfach-, Zweifach- und Dreifachverglasung und einem Gefrierschrank wird die Wärme- und Lichtdurchlässigkeit dargestellt. Mit verschiedenen Leuchtmitteln werden Lichtstärke, Stromverbrauch oder auch Lichtfarben aufgezeigt. Hauswandmodelle erläutern den Besuchern Wärmebrücken, Dammstärken und vieles mehr.

Im Anschluss an die Eröffnung der Wanderausstellung waren Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung „Dächer nützen – Klima schützen! – Schritt für Schritt zur Eigenversorgung mit Photovoltaik und Solarthermie sowie Batteriespeicher“ eingeladen. Gut 30 Personen informierten sich bei Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Zirngibl, Energieagentur Regensburg e. V., über die Thematik und erhielten vom Klimaschutzmanager, Dr. Suck, eine Einführung in das kostenfreie Solarpotenzialkataster des Landkreises Regensburg. Roland Weiß schilderte den Teilnehmern der Info-Veranstaltung, wie er seine zwei PV-Anlagen und den Speicher für die Stromversorgung seines Haushalts mit Elektroauto nutzt.

Am Sonntag, 7. April, haben Interessierte die Möglichkeit, private Haushalte in Barbing, Duggendorf und Lappersdorf zu besichtigen, um sich zu informieren, wie die Eigenversorgung mit Energie funktioniert (Solaranlagen, Batteriespeicher, E-Mobilität). Eine telefonische Anmeldung zur Teilnahme am Besichtigungstag ist bis Sonntag, 7. April, 12 Uhr, beim Landratsamt Regensburg, Sachgebiet Wirtschaftsförderung, Energie und Klimaschutz, Tel.: 0941 4009-464 (auch am Wochenende 6./7.4.), möglich; hier erfolgt dann die Information zu den genauen Veranstaltungsorten.


0 Kommentare