28.03.2019, 20:49 Uhr

Starke Frauen Vorbild für andere: Feuerwehr-Vorsitzende sind „Ehrenamtler der Woche“

Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für das Ehrenamt, Eva Gottstein (links) gratulierte Regine Modell und Kerstin Fleischmann (Mitte) von der Feuerwehr in Krachenhausen. (Foto: Philipp Seitz)Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für das Ehrenamt, Eva Gottstein (links) gratulierte Regine Modell und Kerstin Fleischmann (Mitte) von der Feuerwehr in Krachenhausen. (Foto: Philipp Seitz)

Die Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung zeichnet das Führungsduo der Krachenhausener Wehr aus. Sie seien Vorbild für andere. Noch seien zu wenig Frauen im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz an der Führungsspitze.

KALLMÜNZ Die Ehrenamtsbeauftragte der Bayerische Staatsregierung hat Kerstin Fleischmann und Regine Modell am Dienstag mit dem Titel „Ehrenamt der Woche“ ausgezeichnet. Dazu gratulierte ihnen auch der Regensburger Landtagsabgeordnete Tobias Gotthardt. Die 36-jährige Kerstin ist seit fünf Jahren Vorsitzende der Feuerwehr, Regine Modell ist seit mehr als zwei Jahren ihre Stellvertreterin. Damit ist die Freiwillige Feuerwehr in Krachenhausen, einem Ortsteil von Kallmünz im Landkreis Regensburg, fest in Damenhand. Auf der Homepage der Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung für das Ehrenamt heißt es dazu: Es könne schon sein, dass die meisten Ehrenamtler im Bereich des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes zwar männlich seien, doch auch hier gebe es „zahlreiche starke Frauen“.

Exemplarisch seien dafür Kerstin Fleischmann und Regine Modell ausgewählt worden. Nach Angaben der Bayerischen Staatsregierung liegt der Anteil der ehrenamtlichen Frauen im Bereich des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes bei 18 Prozent. Eine zu geringe Quote, findet Abgeordneter Tobias Gotthardt – und will mit Kampagnen, wie „Doppelt engagiert“ vor Ort für ehrenamtlichen Einsatz ermutigen. Die Kampagne wirbt bayernweit für die Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf.

Zwei Frauen an der Spitze einer Feuerwehr? Fleischmann und Modell sind hier seltene Ausnahmen. Vorsitzende Fleischmann ist seit ihrer Kindheit Mitglied bei der Feuerwehr. Seit fünf Jahren ist sie mittlerweile die Vorsitzende. „Ich bin da einfach so reingeschlittert“, sagt sie und lacht. So habe sie sich etwa zuvor als Fahnenbraut bei der 100-Jahr-Feier der Krachenhausener Wehr engagiert. Ohne große Vorbereitungszeit ging es dann gleich in die Führungsposition. „Es ist ein Amt, das mir sehr viel Spaß und Freude bereitet“, erzählt Fleischmann.

Doch damit nicht genug: Die Vorsitzende und ihre Stellvertreterin Regine Modell haben heuer noch ein ehrgeiziges Ziel: Sie wollen künftig die Aktiven der Wehr unterstützen und selbst mit ausrücken. „Heuer belegen wir deshalb die nötigen Kurse“, sagt zweite Vorsitzende Regine Modell voller Vorfreude. Für die beiden Vorsitzenden ist das Ehrenamt ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Das Besondere sei der Zusammenhalt im Verein und somit in der Dorfgemeinschaft, erzählen die Vorsitzenden. So werde das gesellschaftliche Zusammenleben in Schwung gehalten, „gepaart mit gegenseitiger Nachbarschaftshilfe und dem Einsatz in Notfällen“.

Die Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Eva Gottstein lobt dieses ehrenamtliche Engagement: „Es freut mich ungemein, wenn ich Ehrenamtler so sprechen höre. Und auch noch zwei Frauen an der Spitze der Feuerwehr – das finde ich richtig toll.“


0 Kommentare