26.03.2019, 10:18 Uhr

Highlight im Schuljahr Nachhaltigkeit und Europa im Fokus – Peter Aumer beim EU-Projekttag an der Montessori-Mittelschule

(Foto: Büro Aumer)(Foto: Büro Aumer)

Der EU-Projekttag ist eines der Highlights im Schuljahr für die Schülerinnen und Schüler. Der von der Bundesregierung 2007 ins Leben gerufene EU-Projekttag hat zum Ziel, dass sich junge Menschen in ihrem Schulalltag mit Europa beschäftigen. Damals hatte Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. In ganz Deutschland finden daher am 25. März – dem diesjährigen EU-Projekttag – Schulbesuche von politischen Entscheidungsträgern aus Europaparlament, Bundestag und Landtag statt.

REGENSBURG Der Bundestagsabgeordnete Peter Aumer hat an diesem Tag eine zehnte Klasse der Montessori-Mittelschule Regensburg besucht. Der direkte Austausch und die vielfältigen Fragen der Jugendlichen mit und an Peter Aumer wurden von der Lehrkraft Herrn Ledermann sowie dem Schulleiter Herrn Mestan als Bereicherung für den Schulunterricht und in der Anwendung der Wissensvermittlung bezeichnet. Aumer sprach mit den Schülerinnen und Schülern nicht nur über die Europäische Politik, und seine Arbeit im Deutschen Bundestag, sondern er hat auch die Sorgen und Ängste der Schülerinnen und Schüler mit Blick auf die eigene Zukunft aufgegriffen und beispielsweise die Thematiken Umweltschutz und europäische Urheberrechtsreform besprochen. Hier hat Aumer den Jugendlichen vor allem die ganzheitliche Betrachtung von Politik und deren Maßnahmen ans Herz gelegt. Aumer animierte die Schülerinnen und Schüler, Informationen einerseits kritisch zu hinterfragen und andererseits eigene Lösungsvorschläge in Diskussionen einzubringen. Nur so kann in seinen Augen der Zusammenhalt in der Gesellschaft gestärkt werden und gleichzeitig eine sachliche Auseinandersetzung zu politischen Fragen stattfinden. Gerade in Europa zeigt der Brexit exemplarisch, wie schwierig es ist, eine über Jahrzehnte zusammengewachsene Gemeinschaft wie die EU auseinander zu reißen.

Aumer informierte sich zudem über das Schulprojekt Umweltschule in Europa, an dem die Montessori Schule Regensburg im zurückliegenden Schuljahr erfolgreich teilgenommen hat. Die Schülerinnen und Schüler haben für den Wettbewerb ein Insektenhotel auf der Donauinsel Mariaort installiert. Dieses soll helfen, dass sich auf den Donauinseln ein Naherholungsbereich mit einer Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen entwickeln kann. Die Schule erhielt für dieses Engagement den Titel „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule 2018“. Aumer war vom Einsatz der Schülerinnen und Schüler beeindruckt und freut sich, dass die Jugendlichen sein Ratschlag zur politischen Teilhabe schon in die Tat umgesetzt haben.


0 Kommentare