24.03.2019, 13:20 Uhr

Wirtschaft IHK-Infoveranstaltung zeigte, warum sich das Prüfen auch für Prüfer lohnt

IHK-Mitarbeiterin Yasmine Riepl, die Prüfer Thomas Küffner und Dr. Robert Rolle, IHK-Bereichsleiter der Weiterbildung Helmut Vogl, Prüferin Kerstin Gruchala, IHK-Referent Prüfungswesen Thomas Wildanger und IHK-Mitarbeiterin Sieglinde Schlauderer informierten über die Chancen und Vorteile einer ehrenamtlichen Prüfertätigkeit. (Foto: Bayreuther)IHK-Mitarbeiterin Yasmine Riepl, die Prüfer Thomas Küffner und Dr. Robert Rolle, IHK-Bereichsleiter der Weiterbildung Helmut Vogl, Prüferin Kerstin Gruchala, IHK-Referent Prüfungswesen Thomas Wildanger und IHK-Mitarbeiterin Sieglinde Schlauderer informierten über die Chancen und Vorteile einer ehrenamtlichen Prüfertätigkeit. (Foto: Bayreuther)

Fachkräfte müssen ihr Wissen in der modernen Arbeitswelt stetig anpassen und erweitern. „Weiterbildungen boomen“, betonte der Bereichsleiter Weiterbildungsprüfungen Helmut Vogl von der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim bei einem Infoabend zum Prüferwesen für Handelsfachwirte.

REGENSBURG Allein in Regensburg haben im letzten Jahr knapp 10.000 Teilnehmer eine IHK-Weiterbildungsprüfung abgelegt. Ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer in der Weiterbildung sind deshalb gefragt. „Sie leisten einen entscheidenden Beitrag zur regionalen Fachkräftesicherung“, sagte Vogl vor den interessierten Handelsfachwirten. „Unsere Prüferinnen und Prüfer halten durch ihre Erfahrung und ihr Wissen das Niveau der Meisterabschlüsse hoch und gestalten damit die wirtschaftliche Entwicklung der Region mit.“ Persönlich bringe die Prüfertätigkeit viele Vorteile mit sich. Durch den steten Austausch mit anderen Prüfern bleibe man selbst auf dem aktuellsten Stand. Auch dem Arbeitgeber komme das zu Gute. „Eine ehrenamtliche Prüfertätigkeit wirkt sich nicht nur positiv auf den eigenen Lebenslauf aus, sondern ist für das Unternehmen, in dem man arbeitet, ein Imagegewinn“, ist Vogl überzeugt.

Respekt hat jeder

Was es bedeutet, als Prüfer tätig zu sein, berichteten die IHK-Prüfer Kerstin Gruchala, Thomas Küffner und Dr. Robert Rolle. Wie läuft eine Prüfung ab? Prüfer arbeiten stets im Team, dem IHK-Prüfungsausschuss – dieser ermittelt und bewertet die Prüfungsleistungen. Gemeinsam sorgen die Ausschussmitglieder für einen fairen und kompetenten Prüfungsablauf. Dass es hier nicht nur um reine Wissensabfrage geht, machte Dr. Robert Rolle, bereits seit 1998 Prüfer bei der IHK, deutlich: „Jeder Prüfling ist anders. Bei der Prüfung muss man sich im Team auf jeden Teilnehmer individuell einstellen und ihm anfangs gleich ein sicheres Gefühl geben.“ Denn Respekt vor der Prüfung habe jeder Teilnehmer. Prüfer Thomas Küffner ergänzt: „Zur Aufgabe des Prüferteams gehört es ebenso, einen Prüfling zu motivieren, wenn es nicht klappen sollte.“ Prüferin Kerstin Gruchala schätzt den Austausch und das Netzwerken mit anderen Prüfern. „Oft ergeben sich neue Kontakte und damit natürlich auch neue Sichtweisen auf Fachthemen. Wir teilen unser Wissen und nehmen diese Erkenntnisse mit ins Unternehmen.“

Zahlen aus der Region

Rund 800 Prüferinnen und Prüfer sind bei der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim im Bereich der Weiterbildungsprüfungen ehrenamtlich aktiv. Sie prüfen angehende Fach- und Führungskräfte in bis zu 50 verschiedenen Abschlüssen. In Regensburg haben im vergangenen Jahr allein in der kaufmännischen Weiterbildung rund 150 Handelsfachwirte ihre Prüfung bei der IHK abgelegt.


0 Kommentare