21.02.2019, 08:01 Uhr

Jahreshauptversammlung Rückblick auf das vergangene Jahr und Neuwahlen bei der Jungen Union Nittendorf

(Foto: Dr. Gerhard Bawidamann)(Foto: Dr. Gerhard Bawidamann)

In der Jahreshauptversammlung der Jungen Union Nittendorf wurden am vergangenen Sonntag im Gasthaus Olivengarten Neuwahlen im Ortsverband abgehalten. Dieser ist mit über 60 Mitgliedern aus Nittendorf und Umgebung eine der mitgliederstärksten und aktivsten, jugendpolitischen Vereinigungen im Landkreis Regensburg.

NITTENDORF In dem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden wurde auf zahlreiche Highlights und Aktivitäten zurückgeblickt. So wurde neben dem Cocktailstand am Nittendorfer Bürgerfest, einem gemeinsamen Grillfest mit der JU Sinzing, ein Kabarettnachmittag im örtlichen Altenheim veranstaltet und viele weitere gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten durchgeführt.

Eine Herzensangelegenheit war der Jungen Union Nittendorf das Engagement mit der Bildung einer eigenen Arbeitsgruppe für einen festen Regionalexpresshalt am Bahnhof Undorf, um die Zuganbindung der Marktgemeinde für Pendler attraktiver zu gestalten. Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer kam es im Sommer 2018 zu einem Gespräch mit dem zuständigen, damaligen Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier und der Bayerischen Eisenbahngesellschaft im Bayerischen Landtag in München. Daraufhin wurden im Dezember erste temporäre, zusätzliche Haltezeiten am Bahnhof Undorf eingeführt. Dies bedeutet für alle Anwesenden einen großen Teilerfolg. Die Junge Union Nittendorf wird sich jedoch weiterhin für einen festen Regionalexpresshalt in Undorf einsetzen.

Nach der Entlastung des Vorstandes kam es zu Neuwahlen. Der bisherige Ortsvorsitzende Johannes Bawidamann wurde einstimmig im Amt bestätigt. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende Katharina Rieger wurde ebenfalls im Amt bestätigt, als stellvertretende Ortsvorsitzende wurden neu Juliane Gröger und Franziska Beier gewählt. Die Kasse führt weiterhin der JU-Kreisvorsitzende Florian Hoheisel, als Schriftführer fungiert Selina Sossau. Dem erweiterten Vorstand gehören Neoklis Kasimatis, Felix Hofmann, Lena Huberth, Erik Stuckenberger und Phillip Schneider an. Zu Kassenprüfern wurden Matthias Ipfelkofer und Raphael Panosso gewählt.

Für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Florian Hoheisel, Johannes Bawidamann, Michael Simon, Carolin Ipfelkofer, Sebastian Lau, Michael Krauß, Sebastian Krauß, Stefanie Simon, Patrick Schungl, Matthias Wegele, Alexander Bleicher, David Ernstberger und Julia Scheuerer.

Der JU Kreisvorsitzende Florian Hoheisel bedankte sich bei seinen Nittendorfern ganz herzlich für das Engagement und die politische Aktivität im Ort und Landkreis. Ebenso berichtete er von der anstehenden Europawahl: „ Die Europawahl steht vor der Tür und wir werden einen Bayern in Brüssel zum Boss machen. Mit Manfred Weber haben wir dazu eine historische Chance. Er könnte als EVP Spitzenkandidat EU-Kommissionspräsident werden. Volle Unterstützung gibt es aber auch für die Europakandidaten Christian Doleschal (Platz fünf) und Richard Limmer (Platz 22).“ so Hoheisel unter anderem in seinem Bericht. „Das Verkehrspapier der Jungen Union Regensburg-Land ist zum großen Teil umgesetzt oder auf den Weg gebracht worden.“ so Hoheisel abschließend.

Der wiedergewählte Ortsvorsitzende Bawidamann bedankte sich abschließend bei allen Mitgliedern für die aktive Teamarbeit und die Unterstützung in den vergangenen Jahren. Man werde sich auch weiterhin auf politischer und gesellschaftlicher Ebene für Anliegen der Nittendorfer Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Die nächste Veranstaltung zum Thema: Welchen Nutzen hat Europa in den Gemeinden? mit dem CSU Spitzenkandidaten Christian Doleschal findet am 22. März im Steppersaal statt zu der alle Nittendorferinnen und Nittendorfer ganz herzlich eingeladen sind.


0 Kommentare