07.02.2019, 11:38 Uhr

Meldehandy Bauverwaltung in Beratzhausen ab sofort per WhatsApp erreichbar

(Foto: Markt Beratzhausen)(Foto: Markt Beratzhausen)

Die Gemeindeverwaltung Beratzhausen möchte einen weiteren Schritt in die Zukunft gehen und führt einen WhatsApp Meldekanal ein. Schäden im Gemeindegebiet sollen so einfacher, schneller und präziser erfasst, kategorisiert und behoben werden. Entwickelt haben diese Idee Ortsmarketingreferent Matthias Beer (CSU) und Baureferent Georg Fromm (UB) gemeinsam mit der Bauverwaltung.

BERATZHAUSEN Unter der Nummer 0151/ 57853769 können zum Beispiel Schlaglöcher, Vandalismus oder Verbesserungen beziehungsweise Anregungen direkt an die Bauverwaltung gemeldet werden. „Die Idee eines ‚Kummertelefons‘ haben wir aus den Bürgerversammlungen aufgegriffen. Die Bürgerinnen und Bürger bekommen eine Anlaufstelle und müssen sich nicht erst durchfragen, an wen sie sich wenden können, wenn ihnen etwas auffällt. Wir rücken so näher an unsere Bürger ran“, begründet Georg Fromm die neue Einrichtung.

„Wir haben auf dieser Basis den Weg über WhatsApp gewählt. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in eine moderne Verwaltung. Der Vorteil einer WhatsApp Meldung ist, dass man Foto, Standort und Beschreibung direkt vom Handy mitschicken kann. So können keine Missverständnisse entstehen. Natürlich kann die Nummer aber auch zu normalen Bürozeiten angerufen werden“, so Ortsmarketingreferent Matthias Beer.

Die WhatsApp Nummer wird von Annalena Fromm in der Bauverwaltung betreut. Bei ihr sollen auch alle weiteren Meldungen per Mail und Telefon zusammenlaufen. Diese werden in einer neu eingerichteten Datenbank erfasst und gemeinsam mit Geschäftsleiter Dieter Kuberski und Bauhofleiter Christian Koller priorisiert und erledigt. „So können wir die Aufträge ressourcenschonend und effizient abgearbeitet werden und es geht auch keine Meldung verloren“, so Dieter Kuberski.

Für Geschäftsvorfälle aus anderen Verwaltungsabteilungen ist die WhatsApp Nummer nicht geeignet. Aus Datenschutzgründen können keine persönlichen Daten über den Kanal ausgetauscht werden. „Sollte sich doch ein Bürger über die Nummer ‚verirren‘, helfen wir natürlich, indem wir ihm den richtigen Ansprechpartner in dieser Sache nennen.“ So Dieter Kuberski.


0 Kommentare