04.01.2019, 11:37 Uhr

Arbeitsmarktentwicklung Arbeitslosenzahl auch im Raum Regensburg saisonbedingt angestiegen

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Im Dezember 2018 sind im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – 7.661 Menschen arbeitslos. Das sind 485 Personen oder 6,8 Prozent mehr als im Vormonat und 347 oder 4,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,2 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte über dem Vormonat wie auch 0,1 Prozent über dem Niveau des Dezember 2017.

LANDKREIS KELHEIM Dazu Gabriele Anderlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg: „Der jahreszeitliche Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember fällt in diesem Jahr ähnlich den Vorjahren moderat aus. Die lange Zeit kräftige Nachfrage nach Arbeitskräften hat sich im Jahresverlauf etwas abgeschwächt, sie bewegt sich aber weiter auf sehr hohem Niveau. Der Einsatz von Saison-Kurzarbeitergeld verhindert zudem Arbeitslosigkeit. Unternehmen in witterungsbedingten Wirtschaftsbereichen behalten ihre Fachkräfte. Arbeitnehmer bleiben von saisonaler Arbeitslosigkeit verschont und profitieren von einer lückenlosen Beschäftigungsbiografie. Nach dem für den Arbeitsmarkt positiven Jahr 2018 gehen wir für den Jahresverlauf 2019 aufgrund der Prognosen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung von ähnlich guten Arbeitsmarktzahlen aus.“

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 7.661 Menschen arbeitslos. Das sind 485 Personen oder 6,8 Prozent mehr als im Vormonat und 347 oder 4,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind im Dezember 791 Personen arbeitslos. Das sind 69 Meldungen oder 9,6 Prozent mehr als im Vormonat und 104 oder 15,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Deren Anteil am Arbeitslosenbestand beträgt 10,3 Prozent. In der Gruppe der 15 bis 20-jährigen sind 151 Jugendliche arbeitslos. Das sind 26 Personen oder 20,8 Prozent mehr als im Vormonat und 22 oder 17,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Deren Anteil am Bestand liegt bei 2,0 Prozent. Leichter Anstieg auch bei den Älteren ab 50 Jahren. Hier sind 2.590 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 137 Betroffene oder 5,6 Prozent mehr als im Vormonat und neun oder 0,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Deren Anteil am Bestand liegt bei 33,8 Prozent. Ähnliches gilt für die Gruppe ab 55 Jahren. Diese umfasst 1.740 Arbeitslose. Das sind 69 Meldungen oder 4,1 Prozent mehr als im Vormonat und 55 oder 3,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Deren Anteil am Bestand beträgt 22,7 Prozent. In der Gruppe der Schwerbehinderten sind im Berichtsmonat 761 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 46 Betroffene oder 6,4 Prozent mehr als im Vormonat und 44 oder 6,1 Prozent mehr als im Dezember 2017. Deren Anteil am Bestand liegt bei 9,9 Prozent. Auch die Zahl ausländischer Arbeitsloser ist gestiegen. Hier sind 2.198 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 183 Personen oder 9,1 Prozent mehr als im Vormonat und 312 oder 16,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Deren Anteil am Bestand beträgt 28,7 Prozent.

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen

Im Dezember 2018 haben sich 3.004 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 19 Meldungen oder 0,6 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 146 oder 5,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches taten seit Jahresbeginn 35.095 Menschen. Das sind 1.048 Personen oder 2,9 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 2.511 Betroffene abgemeldet. Das sind 223 Abgänge oder 8,2 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 76 oder 3,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 34.695 Menschen. Das sind 1.801 Abmeldungen oder 4,9 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017.

Arbeitslosenquote stabil

Im Agenturbezirk Regensburg beträgt die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat 2,2 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte über dem Vormonat wie auch 0,1 über dem Wert des Dezember 2017. So beträgt die Quote für die Gruppe von 15 bis 25 Jahren 1,9 Prozent und liegt damit um 0,2 höher als im Vormonat wie auch ein Jahr zuvor. Bei den 15 bis 20-jährigen liegt die Quote bei aktuell 1,2 Prozent. Das entspricht ebenfalls einer Erhöhung um 0,2 Prozent zum Wert des Vormonats wie auch des Dezembers 2017. Für die Gruppe von 50 bis 65 Jahren beträgt die Quote 2,3 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte über dem Vormonat, jedoch 0,1 unter Dezember 2017. Ab 55 bis 65 Jahren liegt die Quote im Berichtsmonat bei 2,7 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als vor einem Monat, jedoch 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat.

Gemeldete Arbeitsstellen

Im Berichtsmonat haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg 1.244 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 53 Ausschreibungen oder 4,5 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 308 oder 19,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn wurden 17.851 Stellen gemeldet. Das sind 1.972 Angebote oder 9,9 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Der Bestand umfasst 6.081 offene Stellen. Das sind 209 Vakanzen oder 3,3 Prozent weniger als im Vormonat und 93 oder 1,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Unterbeschäftigung

Unter dem Begriff Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 7.661 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 4.090 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 11.751 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 655 Betroffene oder 5,9 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 105 oder 0,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Unterbeschäftigungsquote beträgt aktuell 3,3 Prozent und liegt damit 0,1 Prozent unter dem Wert von Dezember 2017.

Blick in die Regionen

Regensburg Stadt/Land – Hauptagenturbezirk

Im Hauptagenturbezirk sind im Berichtsmonat 4.801 Menschen arbeitslos. Das sind 211 Personen oder 4,6 Prozent mehr als im Vormonat und 352 oder 7,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Gruppe von 15 bis 25 Jahren umfasst 491 Arbeitslose. Das sind 28 Meldungen oder 6,0 Prozent mehr als im Vormonat und 75 oder 18,0 Prozent mehr als im Dezember 2017. Deren Anteil am Bestand beträgt 10,2 Prozent. Im Alter von 15 bis 20 Jahren sind 97 Personen arbeitslos. Das sind 19 Jugendliche oder 24,4 Prozent mehr als im Vormonat und 13 Personen oder 15,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Deren Anteil am Bestand liegt bei 2,0 Prozent. Die Gruppe ab 50 Jahren umfasst 1.443 Arbeitslose. Das sind 40 Meldungen oder 2,9 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 40 oder 2,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Deren Anteil am Bestand beträgt 30,1 Prozent. Im Alter ab 55 Jahren sind 937 Männer und Frauen in Arbeitslosigkeit. Das sind 25 Personen oder 2,7 Prozent mehr als im Vormonat und zwölf oder 1,3 Prozent mehr als im Dezember 2017. Deren Anteil am Bestand liegt bei 19,5 Prozent. Die Gruppe schwerbehinderter Arbeitsloser umfasst derzeit 441 Betroffene. Das sind 18 Meldungen oder 4,3 Prozent mehr als im Vormonat und 30 oder 7,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Deren Anteil am Bestand beträgt 9,2 Prozent. Die Gruppe ausländischer Arbeitsloser umfasst 1.489 Personen. Das sind 75 Meldungen oder 5,3 Prozent mehr als im Vormonat und 288 oder 24,0 Prozent mehr als im Dezember 2017. Deren Anteil am Bestand liegt bei 31,0 Prozent.

Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich im Berichtsmonat 1.892 Männer und Frauen. Das sind 87 Meldungen oder 4,4 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 111 oder 6,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches taten seit Jahresbeginn 21.796 Menschen. Das sind 597 Personen oder 2,7 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 1.679 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind sechs Abgänge oder 0,4 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 115 oder 7,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 21.428 Männer und Frauen. Das sind 1.168 Personen oder 5,2 Prozent weniger als im letzten Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,4 Prozent und liegt damit um 0,1 Prozentpunkte über Vormonatsniveau und ebenfalls 0,1 Prozentpunkte über Dezember 2017. Die Nachfrage nach Personal lässt deutlich nach. So haben die regionalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 747 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 73 Ausschreibungen oder 8,9 Prozent weniger als im Vormonat und 342 oder 31,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn wurden 12.244 Stellen ausgeschrieben. Das sind 1.292 Meldungen oder 9,5 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Der Bestand umfasst aktuell 3.986 offene Stellen. Das sind 238 Vakanzen oder 5,6 Prozent weniger als im Vormonat und 305 oder 7,1 Prozent weniger als im Dezember 2017.

Regensburg Stadt

Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 2.789 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 44 Personen oder 1,6 Prozent mehr als im Vormonat und 137 oder 5,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.096 Menschen. Das sind 57 Zugänge oder 5,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches taten seit Jahresbeginn 12.795 Männer und Frauen. Das sind 136 Meldungen oder 1,1 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 1.054 Personen abgemeldet. Das sind 108 Abgänge oder 11,4 Prozent mehr als im Dezember 2017. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 12.645 Menschen. Das sind 274 Abmeldungen oder 2,1 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,2 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte über dem Niveau des Vormonats wie auch des Vorjahresmonats. Auf dem Stellenmarkt ist im Jahresverlauf ein Rückgang eingetreten. So haben die örtlichen Arbeitgeber im Berichtsmonat 475 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 238 Angebote oder 33,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn wurden 8.159 Stellen gemeldet. Das sind 894 Ausschreibungen oder 9,9 Prozent weniger als im Jahr 2017. Der Bestand umfasst derzeit 2.501 offene Stellenangebote. Das sind 248 Vakanzen oder 9,0 Prozent weniger als im Dezember 2017.

Regensburg Land

Im Berichtsmonat sind im Landkreis Regensburg 2.012 Menschen arbeitslos. Das sind 167 Personen oder 9,1 Prozent mehr als im Vormonat und 215 oder 12,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 796 Männer und Frauen. Das sind 54 Zugänge oder 7,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches taten seit Jahresbeginn 9.001 Personen. Das sind 461 Meldungen oder 4,9 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 625 Menschen abgemeldet. Das sind sieben Abgänge oder 1,1 Prozent mehr als im Dezember 2017. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 8.783 Männer und Frauen. Das sind 894 Abmeldungen oder 9,2 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 1,8 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte über dem Vormonatswert und auch 0,2 über Dezember 2017. Die Personalnachfrage ist im Landkreis deutlich gesunken. So haben die lokalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 272 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 104 Meldungen oder 27,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn wurden 4.085 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 398 Angebote oder 8,9 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Der Bestand umfasst derzeit 1.485 offene Stellen. Das sind 57 Vakanzen oder 3,7 Prozent weniger als im Dezember 2017.

Agenturbezirk Kelheim

Im Agenturbezirk Kelheim sind im Berichtsmonat 1.649 Menschen arbeitslos. Das sind 149 Meldungen oder 9,9 Prozent mehr als im Vormonat und 65 Meldungen oder 4,1 Prozent mehr als im Dezember 2017. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich im Berichtsmonat 637 Personen. Das sind 35 Zugänge oder 5,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches taten seit Jahresbeginn 7.280 Männer und Frauen. Das sind 193 Zugänge oder 2,6 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 486 Personen abgemeldet. Das sind 23 Abgänge oder 5,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 7.198 Menschen. Das sind 328 Abmeldungen oder 4,4 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 2,3 Prozent exakt auf Vorjahresniveau. Die Personalnachfrage ist in Kelheim im Jahresgesamt leicht gesunken. So haben die lokalen Arbeitgeber im Berichtsmonat 217 Stellen gemeldet. Das sind 23 Ausschreibungen oder 11,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn wurden 2.544 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 213 Angebote oder 7,7 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Der Bestand umfasst derzeit 892 offene Stellen. Das sind 34 Vakanzen oder 4,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Agenturbezirk Neumarkt

Im Dezember 2018 sind im Agenturbezirk Neumarkt 1.211 Menschen arbeitslos. Das sind 125 Personen oder 11,5 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 70 Personen oder 5,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich im Berichtsmonat 475 Männer und Frauen. Das sind exakt die gleiche Anzahl Personen wie ein Jahr zuvor. Gleiches taten seit Jahresbeginn 6.019 Menschen. Das sind 258 Meldungen oder 4,1 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Dem gegenüber stehen diejenigen, die ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. So haben sich im Berichtsmonat 346 Personen abgemeldet. Das sind 62 Abgänge oder 15,2 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Gleiches erreichten seit Jahresbeginn 6.069 Männer und Frauen. Das sind 305 Abgänge oder 4,8 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 1,6 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als ein Jahr zuvor.

Die Personalnachfrage ist in Neumarkt im Jahresverlauf leicht gesunken. So haben die ansässigen Arbeitgeber im Berichtsmonat 280 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind elf Ausschreibungen oder 4,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Seit Jahresbeginn wurden 3.063 Stellen gemeldet. Das sind 467 Angebote oder 13,2 Prozent weniger als im Jahresverlauf 2017. Der Bestand umfasst derzeit 1.203 offene Stellen. Das sind 178 Vakanzen oder 17,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.


0 Kommentare