17.12.2018, 12:30 Uhr

ÖPNV-Kenner unter sich Die Münchner Straßenbahnfreunde besuchen die Verkehrsbetriebe und die historische Regensburger Straßenbahn

(Foto: Jan Mascheck)(Foto: Jan Mascheck)

Die „Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V. Gesellschaft für Trambahngeschichte“ (FMTM) kamen am dritten Adventssamstag nach Regensburg, um sich über das neue Stadtbahnprojekt zu informieren und den historischen Straßenbahnzug zu besichtigen.

REGENSBURG Zusammen mit Vertretern der IG Historische Straßenbahn Regensburg e.V begrüßte Frank Steinwede, Leiter für strategische ÖPNV-Planung und Projektleiter „Neue Stadtbahn“, die Münchner Gäste mit einem kurzweiligen Vortrag über die derzeitigen Aktivitäten von dasStadtwerk.Mobilität, bei denen selbstverständlich die künftige Stadtbahn die wichtigste Rolle spielt. Anschließend erhielten die Teilnehmer einen Überblick über den aktuellen Fuhrpark der Verkehrsbetriebe und konnten dabei auch einen Blick in die Vergangenheit werfen und die Museumsbusse bestaunen.

Nach einem Fußmarsch zum historischen Regensburger Straßenbahnzug, der sich derzeit noch in einer Halle bei Kernschrott Recycling in der Dieselstraße befindet, konnte sich die oberbayerische Delegation ein Bild vom aktuellen Stand der Restaurierung der alten Tram machen. Während der Beiwagen seit dem Frühsommer dieses Jahres in neuem Glanz erstrahlt, wartet der Triebwagen noch auf seine Rundumerneuerung, für die die Regensburger Straßenbahnfreunde noch rund 70.000 Euro sammeln müssen.

Vom zweiten Vorstand der IG Historische Straßenbahn Regensburg e.V. Rainer-Maria Kaetsch wurden die Münchner zum Bürgerfest 2019 nach Regensburg eingeladen um eine Gondelfahrt in 80 Meter Höhe – das Highlight vom Bürgerfest 2017 – zu genießen.

Nach einer abschließenden Stärkung in der Brauereigaststätte Kneitinger und einem Besuch des Regensburger Christkindlmarktes traten die Freunde der Münchner Straßenbahn am frühen Nachmittag die Heimreise in die bayerische Landeshauptstadt an – mit vielen Eindrücken und Informationen aus Regensburg im Gepäck.


0 Kommentare