28.11.2018, 13:40 Uhr

Plus für die Verkehrssicherheit Neuer Kreisverkehr in Regenstauf offiziell eröffnet

(Foto: Markt Regenstauf)(Foto: Markt Regenstauf)

„Ich freue mich, dass wir ein gelungenes Bauprojekt heute offiziell einweihen dürfen“, so Regenstaufs Erster Bürgermeister Siegfried Böhringer bei der kleinen Einweihungsfeierlichkeit anlässlich des neuen Kreisverkehrs Mitte November. Bereits 2014 wurden Stimmen laut, dass es immer schwieriger werde, aus dem Gewerbegebiet auf die R 21 einbiegen zu können.

REGENSTAUF Immer mehr Gewerbeansiedlungen und die Vielzahl der Eckert-Schüler sorgten nicht nur zu Stoßzeiten für eine Verkehrsüberlastung. Nach ersten Gesprächen mit den betroffenen Firmeninhabern wurde das Büro Geo.Vers.S.U. beauftragt, die Verkehrsauswirkungen zu untersuchen. Als erste Maßnahme nach der Ergebnisbesprechung wurde im Jahr 2016 durch die Marktgemeinde Regenstauf in der Gutenbergstraße eine Rechtsabbiegespur eingebaut. Bei einem erneuten Verkehrsgespräch zwischen der Marktgemeinde, den betroffenen Firmen, dem Landratsamt und dem Staatlichen Bauamt, bei dem mehrere Varianten vorgestellt wurden, entschieden die beteiligten Stellen den Neubau des Kreisverkehrs bei der Benzstraße. Der Ablauf und das Bauvorhaben wurden im Januar 2018 im Detail vorgestellt. Die Ausführung übernahm die Firma Swietelsky und nach einem reibungslosen Ablauf war der Kreisel inklusive einer Einfädelungsspur am 19. Oktober fertig.

Landrätin Tanja Schweiger bezeichnet den neuen Kreisel als deutliches Plus für die Verkehrssicherheit. „Dieser Kreisel erhöht die Leistungsfähigkeit, dieses für die Verkehrsabwicklung in Regenstauf wichtigen Verkehrsknotenpunktes“, so Schweiger. Die Kosten von insgesamt 1,25 Millionen Euro tragen mit 634.000 Euro das Staatliche Bauamt, der Landkreis Regensburg mit 400.00 Euro und der Markt Regenstauf mit 187.000 Euro. Durch einen Zuschuss von 55 Prozent der Gesamtkosten des Freistaates Bayern entstand für die Marktgemeinde und den Landkreis eine kostengünstige Verkehrslösung.

„Ich bedanke mich beim Landratsamt und dem Staatlichen Bauamt für die gute kommunale Zusammenarbeit und bei der Firma Swietelsky für den reibungslosen Bauablauf und die termingerechte Fertigstellung. Bei den Firmen und Anwohnern bedanke ich mich für ihre Geduld während der Baumaßnahme“, so Siegfried Böhringer, Erster Bürgermeister. „Erste positive Rückmeldungen über den gelungenen Kreisverkehr sind bereits bei uns im Rathaus angekommen“, meint er mit einem stolzen Lächeln auf den Lippen.


0 Kommentare