26.11.2018, 10:00 Uhr

Kolpingsaktion Schuhe sammeln für den guten Zweck

(Foto: Audrius Merfeldas/123rf.com)(Foto: Audrius Merfeldas/123rf.com)

Die Kolpingsfamilie Hemau tritt in die Fußstapfen Adolph Kolpings und beteiligt sich am Kolping-Gedenktag an der bundesweiten Schuhsammelaktion „Mein Schuh tut gut!“ um Spuren zu hinterlassen Ebenso beginnt die Handy-Sammelaktion, die das Kolpingwerk in Zusammenarbeit mit Missio durchführt.

HEMAU Die Kolpingsfamilie Hemau beteiligt sich am Kolping-Gedenktag an der bundesweiten Schuhsammelaktion „Mein Schuh tut gut!“ zugunsten der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung. Jeder Gottesdienstbesucher soll ein Paar gebrauchte Schuhe von Samstag, 8., bis Sonntag, 16. Dezember 2018 mit zu den Gottesdiensten bringen und dort abgeben. Auf diese Weise kann anderen geholfen werden. Die gebrauchten Schuhe sind wertvoll, da sie ein bisschen Geld einbringen. Außerdem schont man die Umwelt, wenn sie recycelt werden.

Der Erlös dieser Sammelaktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Diese Stiftung unterstützt zum Beispiel Lehrlings- und Jugendwohnheime, Projekte mit Behinderten und Flüchtlingen, ermöglicht den Bau von Brunnen in Entwicklungsländern und vieles mehr. Da diese Aktion im letzten Jahr erfolgreich war, wird diese Aktion auch heuer wieder in Hemau durchgeführt. Einfacher und bequemer kann man seine Solidarität mit den Schwachen und Abgehängten unserer Gesellschaft nicht zum Ausdruck bringen, indem wir ein gebrauchtes aber gut erhaltenes Paar Schuhe spenden.

Als Kooperationspartner unterstützt auch die Kolpingsfamilie Hemau die Handy-Spendenaktion von missio. Vielen Menschen fällt es nicht leicht, sich von etwas zu treffen, was sie nicht mehr brauchen, wie zum Beispiel ausgemusterte Handys. Etwa 124 Millionen alte Handys verstauben in deutschen Haushalten in Schubladen und mit ihnen wertvolle Minerale und Metalle wie Gold, Kupfer und Coltan. Mit Blick auf die Nachhaltigkeit ist es also sinnvoll, die Althandys wieder zu verwerten. Bei dieser Aktion können Althandys für einen guten Zweck gespendet werden. In der Tüte aus dem Aufsteller in der Stadtpfarrkirche wird das Alt-Handy in die Box geworfen. Die Aktion unterstützt Familien in Not in der Demokratischen Republik Kongo.


0 Kommentare