02.10.2018, 15:47 Uhr

Beschluss Die Stadt Parsberg erhält den Zuschlag für ein Digitales Gründerzentrum

(Foto: arquiplay77/123RF)(Foto: arquiplay77/123RF)

Laut Beschluss des bayerischen Kabinetts von Dienstag, 2. Oktober, wird Parsberg Standort eines von sieben weiteren digitalen Gründerzentren in Bayern.

PARSBERG/LANDKREIS NEUMARKT „Digitalisierung ist ein zentrales Zukunftsthema. Wir verbinden mit ihr neue Wege der Kommunikation und wirtschaftlichen Fortschritt. Der Freistaat Bayern unterstützt Gründerinnen und Gründer bestmöglich, digitale Gründerzentren sind dabei echte Erfolgsmodelle. Sie sollen vor allem in Zusammenarbeit mit den Hochschulen jungen Absolventen ermöglichen, digitale Geschäftsideen zu verwirklichen“, freut sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker am Dienstag über die Entscheidung im Kabinetts. „Der Freistaat stellt über die digitalen Gründerzentren Geräte, Büros und Räumlichkeiten für Workshops, Besprechungen und Präsentationen zur Verfügung, dazu Ratgeber für die Entwicklung eines Businessplans oder die Suche nach Geldgebern. Dies ist eine weitere Aufwertung des ohnehin schon attraktiven Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Parsberg“, fügte Füracker hinzu.

Bereits im Juni hatte das Kabinett beschlossen, in jedem der sieben bayerischen Regierungsbezirke ein neues digitales Gründerzentrum außerhalb der Ballungsräume zu errichten. In der Oberpfalz konnte Parsberg mit seiner Bewerbung die Fachjury überzeugen. Die Gründerzentren in Bayern unterstützen Gründerinnen und Gründer durch Dienstleitungen wie Telefon- und Postservice, aber auch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und stehen bei Kontakten mit Behörden und anderen Institutionen beratend zur Seite.

Nähere Informationen zu den Gründerzentren finden sich im Internet unter www.gruenderland.bayern.


0 Kommentare