28.09.2018, 13:14 Uhr

Wirtschaft und Wissenschaft TechCampus ist Premiumadresse – dort baut nun auch die Krones AG

(Foto: Krones)(Foto: Krones)

Der TechCampus ist als neuer Standort bei Unternehmen mehr als gefragt. Alle Grundstücke auf dem Gelände sind reserviert, einige bereits vergeben – unter anderem an die Krones AG. Auf rund 8.000 Quadratmetern baut das Unternehmen nun an der Galgenbergstraße in Regensburg ein Innovationsnetzwerk. Genutzt werden soll es insbesondere von der Krones Tochter Syskron.

REGENSBURG „Das ist eine ausgesprochen positive Nachricht für Regensburg. Der TechCampus hat sich zur Premium-Adresse entwickelt“, freut sich Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Wirtschafts- und Wissenschaftsreferent Dieter Daminger sieht in der Ansiedlung einen Meilenstein für den TechCampus: „Mit der Krones AG haben wir ein international renommiertes Vorzeigeunternehmen auf dem TechCampus, das einerseits Impulse setzen, andererseits aber auch stark von der Nähe insbesondere zur OTH Regensburg profitieren wird.“

Bisher hat sich Krones mit seinem Innovation Lab, in dem rund zehn Personen tätig sind, sowie mit weiteren Räumlichkeiten, die zum Bereich Forschung und Entwicklung gehören in der TechBase angesiedelt. Das geplante mehrstöckige Gebäude soll ein Innovationsnetzwerk zu den Themenbereichen IT, Digitalisierung und „Internet of Things“ entstehen. Der Baubeginn des Innovationsnetzwerks der Krones AG wird voraussichtlich im Herbst 2019 sein. Für den ersten Bauabschnitt plant das Unternehmen eine Investition von circa 20 bis 25 Millionen Euro. Mitte 2021 soll das Gebäude, in dem bis zu 800 Menschen arbeiten könnten, fertiggestellt werden.

Bis der komplette TechCampus von Unternehmen besiedelt sein wird, werden voraussichtlich noch sechs Jahre vergehen. Auf über zehn Hektar Fläche werden dort dann insgesamt bis zu 4.000 Entwickler, Ingenieure, Naturwissenschaftler und Informatiker arbeiten – hochwertige Arbeitsplätze, die die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Regensburg sicherstellen sollen. Außerdem soll durch den TechCampus in unmittelbarer Nähe zur OTH und zur Universität das Zusammenwachsen von Wirtschaft und Wissenschaft bewerkstelligt werden. Eine Fußgängerbrücke soll die verschiedenen Bereiche auf beiden Seiten der Galgenbergstraße direkt miteinander verbinden.


0 Kommentare