31.08.2018, 14:16 Uhr

Freie Wähler Direktkandidatin Kerstin Radler stellt sich zum Wahlkampfauftakt im Pentlinger Rathaus vor

(Foto: Freie Wähler Regensburg)(Foto: Freie Wähler Regensburg)

Die Direktkandidatin der Freien Wähler für die Wahl zum Landtag, Kerstin Radler, stellte sich zum Auftakt ihres Wahlkampfes in Pentling bei der ersten Bürgermeisterin, Frau Barbara Wilhelm, vor. Zum Wahlkreis 305 gehören neben der Stadt Regensburg die Gemeinden Pentling, Lappersdorf und Wenzenbach.

PENTLING Die Bürgermeisterin sprach neben den durch die Überlastung des Regensburger Kreuzes entstandenen enormen Verkehrs- und Lärmproblemen auch die geplanten Baumaßnahmen für neue Wohnungen an. Frau Wilhelm plädierte für die Verbesserung der Lärmschutzmaßnahmen und die Reduzierung der Geschwindigkeit auf der A93 vom Autobahnkreuz bis zur Ausfahrt Pentling von 100 auf 80 km/h.

Stadträtin Kerstin Radler hob die Bedeutung der Schaffung von zusätzlichem, vor allem öffentlich geförderten Wohnraum in der Stadt, aber auch in den Umlandgemeinden hervor, um dämpfend auf die Mietpreisentwicklung einwirken zu können. Darin waren sich die Pentlinger Bürgermeisterin Barbara Wilhelm und die Landtagskandidatin Kerstin Radler einig und man beschloss, den Dialog fortzuführen.


0 Kommentare