25.08.2018, 17:56 Uhr

Immer mehr SUVs und enge Parkplätze Cham verhängt künftig Strafen für „Parkidioten“

(Foto: ce)(Foto: ce)

Die Stadt Cham will künftig Autofahrer bestrafen, die beim Einparken Markierungsstreifen nicht beachten.

CHAM Für Schlagzeilen sorgt derzeit nicht nur der Landkreis Cham, der in einem Werbeclip vom „Schönsten Arsch der Welt“ spricht. Auch die Stadt Cham hat sich mit einer rigiden Form der Parküberwachung in Szene gesetzt. Künftig bekommt jeder einen Strafzettel, der es nicht fertig bringt, die Markierungsstreifen eines Parkplatzes einzuhalten. „Wer so parkt, dass er anderen den Parkraum wegnimmt, der muss zahlen“, sagte Bürgermeisterin Karin Bucher dazu. Kritiker sagen, man bestrafe damit, dass die Autos eben größer werden, die Parkplätze aber teilweise viel zu eng gebaut wurden. Andererseits: Warum sollte ein SUV nicht doppelt so viel Parkgebühren kosten wie ein Kleinwagen?