26.07.2018, 00:07 Uhr

Mehrheitlich Konzept zur Neugestaltung der Wahlenstraße ist beschlossen

(Foto: Peter Ferstl/Stadt Regensburg)(Foto: Peter Ferstl/Stadt Regensburg)

Der Ausschuss für Stadtplanung, Verkehr und Wohnungsfragen hat am Dienstagabend, 24. Juli, das Konzept zur Neugestaltung der Wahlenstraße mehrheitlich beschlossen.

REGENSBURG Die Planung sieht vor, die Wahlenstraße ohne Bürgersteigkanten vollkommen barrierefrei zu gestalten. Ein starkes Ost-West-Gefälle in der Straße wird durch Abstufungen aufgefangen. Bänke dienen als weiteres Gestaltungselement, das vor allem älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen konsumfreie Sitzgelegenheiten in der Altstadt bieten soll. Auch in der Wahlenstraße wird ein warmtoniges Natursteinpflaster als Straßenbelag eingesetzt werden.

Intensive Prüfung der Pläne

Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann begrüßt die aktuelle Planung und den Beschluss des Ausschusses: „Die Neugestaltung der Wahlenstraße ist ein wichtiger Schritt, der langfristig sowohl die historische als auch die aktuelle Bedeutung der Straße noch stärker hervorheben wird. Die Verwaltung hat es sich mit den Gestaltungselementen nicht einfach gemacht. Im vergangenen Jahr wurden viele Abwägungen getroffen. Auch die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sind von der Verwaltung noch einmal intensiv überprüft worden. Das Ergebnis dieses Prozesses ist ein gutes. Die Straße wird sich sehen lassen können!“


0 Kommentare