24.07.2018, 15:15 Uhr

Jahreshauptversammlung Schüler-Union Regensburg setzt sich für „Interessen junger Leute und eine schülerfreundliche Bildungspolitik“ ein

(Foto: Christian Stanglmeier)(Foto: Christian Stanglmeier)

Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Regensburg der Auszubildenden- und Schüler-Union in Bayern e. V. stellte der Vorstand seine Planung für das kommende Jahr vor.

REGENSBURG Die Auszubildenden- und Schüler- Union in Bayern e. V. (SU) ist die größte politische Schülerorganisation des Landes. Der Verein setzt sich aktiv für die Interessen junger Leute und eine schülerfreundliche Bildungspolitik ein. Der Kreisverband Regensburg traf sich nun zu seiner Jahreshauptversammlung.

Der Kreisvorsitzende Tim Helmes bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen und den engagierten Mitgliedern für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. „Die SU bietet tolle Möglichkeiten, politische Erfahrungen zu sammeln, ohne sich für eine Partei entscheiden zu müssen“, so Helmes. Besonders stellte er das große Engagement seiner Stellvertreter Alexander Ammelounx, Dominik Lubecki und Jan Helmes sowie der Kreisgeschäftsführerin Laura Stierstorfer heraus.

Ehrengast war Josef Rohrmoser, der Landesvorsitzende der SU Bayern. In seinem Grußwort ging er auf die reibungslose Kooperation mit dem Kreisverband Regensburg ein und stellte die geplante Schülersprecherkonferenz des Vereins vor.

Als Vertreter der Politik waren der Landtagsabgeordnete Dr. Franz Rieger und der Stadtrat Michael Lehner vor Ort. „Je früher man sich kritisch mit der Politik beschäftigt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, sich später zu radikalisieren und einer links- oder rechtsextremen Gruppe beizutreten“, so Lehner. Es freue ihn, dass inzwischen viele Regensburger Schüler und Auszubildende die Möglichkeit der SU nutzen, um sich ehrenamtlich zu engagieren.


0 Kommentare