10.07.2018, 13:58 Uhr

Jahreshauptversammlung SPD-Ortsverein Donaustauf-Sulzbach berät über aktuelle politische Themen

(Foto: Hildebrand/SPD Donaustauf)(Foto: Hildebrand/SPD Donaustauf)

„Es tut sich eine Menge“, das ist das Fazit der jüngsten Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins Donaustauf-Sulzbach. Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 12. Juli, hatte sich der Vorstand getroffen und aktuelle politische Themen beraten.

DONAUSTAUF Gerade im Bereich der Kinderbetreuung werden kräftig investiert, berichtete die Fraktionsvorsitzende im Marktrat, Ursula Hildebrand. Die Erweiterung der Kinderkrippe sei bereits mitten im Bau, die Planungen für den neuen Kindergarten seien auf der Zielgeraden. Da Donaustauf wachse und mittlerweile über 4.000 Menschen hier leben, steige auch die Zahl der Kinder. Dies sei sehr erfreulich, so Ortsvorsitzender und Bürgermeister Jürgen Sommer. Hier müsse man reagieren – und für ausreichend Betreuungsplätzen in der Kinderkrippe und den Kindergärten sorgen. Hier sei man auf einem guten Weg. Im Übrigen investiere man auch in weitere Einrichtungen für Kinder und Jugendliche – zum Beispiel in die Spielplätze und in die Gemeindebücherei.

Ein weiteres Feld, in das der Markt Donaustauf investiert, ist der Sport. Am Sportplatz in Donaustauf wird ein Lärmschutz gebaut, sodass die Tribüne bald in Betrieb genommen werden kann. Der Sportverein bekommt einen Zuschuss für den Bau eines Mehrzweckgebäudes, sodass die Situation in der Sporthalle durch die hinzukommenden Räume entzerrt wird. Auch der Schützenverein und die Blaskapelle bekommen so eigene Räume. Weitere Investitionen werden für elektronische Schießstände für die beiden örtlichen Schützenvereine getätigt. Der Verein in Donaustauf wird hier noch 2018 zum Zuge kommen, der Verein im Ortsteil Sulzbach wird im Haushaltsplan für das Jahr 2019 berücksichtigt. Beide Vereine sind dann auf dem neuesten Stand der Technik. Auch in der ehemaligen Tennishalle an der Egelseestraße wird investiert. Das Umfeld der Halle wurde bereist hergerichtet, einige Maßnahmen an der Halle sind noch notwendig.

Ebenfalls Geld wird für die Straßen und den Kanal im Ortsgebiet fließen. Einige Straßen wurden bereits instandgesetzt, hier finden zudem aktuell Markierungsarbeiten statt. Am Ausbau der Dürerstraße wird ebenfalls gearbeitet. Auch im Boden ist der Markt aktiv: Die Kanalsanierung wird weiter vorangetrieben. Es könne also nicht die Rede davon sein, dass nichts passiere, so das Resümee der anwesenden Vorstandsmitglieder. In vielen Bereichen sehe man, dass es vorwärts gehe. Was alles genau in den vergangenen Monaten passiert ist – und in den kommenden Monaten passieren wird – wird auch Thema am Donnerstag bei der Jahreshauptversammlung sein. Zudem wird Landtagskandidat Matthias Jobst seine Vorstellungen einer gerechten und zukunftsorientierten Politik in Bayern vorstellen.


0 Kommentare