02.07.2018, 09:20 Uhr

Abschluss der Bauarbeiten im Mai 2019 Gemeinde Sinzing wächst weiter – Rathaus wird saniert und erweitert

(Foto: Daniel Ebner)(Foto: Daniel Ebner)

Erst vor wenigen Tagen hatte die Gemeinde Sinzing im Landkreis Regensburg einen richtig guten Grund zu feiern: Am Samstag, 23. Juni, fand die Einweihung des Erweiterungsneubaus des Rathauses statt. Die Bauarbeiten am neuen Rathausgebäude sind inzwischen beinahe vollständig abgeschlossen. Seit Anfang Juni wird nun auch das Bestandsgebäude renoviert.

SINZING Der Erweiterungsbau war dringend nötig. Die Region Regensburg wächst – und damit auch die Gemeinde Sinzing. Die Gesamteinwohnerzahl von 1988 hat sich um ein Drittel erhöht und ist von 6.000 Einwohnern auf aktuell 8.000 angestiegen. Das liegt wohl unter anderem auch daran, dass die Gemeinde vor allem für junge Familien äußerst attraktiv ist. Die Nähe zur Stadt, die Anbindung an die wichtige Verkehrsachse A3 sowie der Naherholungsfaktor durch die direkte Lage an der Donau locken immer mehr Menschen in die schöne Gemeinde Sinzing.

Neue Räume waren dringend nötig

Die Errichtung des Neubaus und die Renovierung des Bestandsgebäudes sichern der aufstrebenden Gemeinde Sinzing zum einen den erhöhten Bedarf an gut ausgestatteten und funktionellen Verwaltungsflächen, schaffen mit dem Bürgerbüro eine zentrale Anlaufstelle zur schnellen Erledigung von Anfragen der Bürger und bringen gleichzeitig das zuletzt vor 50 Jahren renovierte Rathaus wieder in einen aktuellen Zustand. Der moderne Neubau mit 643 Quadratmetern Bürofläche fügt sich mit seiner dunkelgrünen Fassade harmonisch in das Grün der umgebenden Bäume ein. Große Glasflächen beziehen die umgebenden Baumkronen optisch mit ein und schaffen so eine sehr angenehme Raumatmosphäre. Das geschosshohe, über die ganze Gebäudebreite verlaufende Schriftband mit dem Ortsnamen der Gemeinde heißt die Gemeindemitglieder willkommen. Durch eine moderne Aufzugsanlage im Neubau werden alle Raumflächen im Neu- und Altbaubereich barrierefrei erschlossen. Die moderne Architektur und das historische Rathausgebäude verkörpern die moderne Gemeinde mit den traditionellen Werten ihrer Entwicklungsgeschichte.

Jetzt wird der Bestand saniert

Bis das Bestandsgebäude fertig saniert ist, verteilt sich die gesamte Verwaltung auf den Neubau. So wird der zukünftige Sitzungs- und Trausaal derzeit von der Bauverwaltung genutzt. Im Mai 2019 soll der Altbau schließlich fertig saniert sein und die Gesamtanlage des Rathauses in Betrieb genommen werden.


0 Kommentare