13.06.2018, 09:49 Uhr

Wirtschaft Unternehmer-Gremium fordert „Zukunftsleitbild für Regensburg“

Die Mitglieder des neu gewählten IHK-Gremiums Regensburg rund um Vorsitzenden Peter Esser (l.) und IHK-Gremiumsgeschäftsführer Dr. Martin Kammerer (2.v.l.) diskutierten in ihrer ersten Sitzung über ein Zukunftsleitbild für die Region. (Foto: Bayreuther)Die Mitglieder des neu gewählten IHK-Gremiums Regensburg rund um Vorsitzenden Peter Esser (l.) und IHK-Gremiumsgeschäftsführer Dr. Martin Kammerer (2.v.l.) diskutierten in ihrer ersten Sitzung über ein Zukunftsleitbild für die Region. (Foto: Bayreuther)

Am Montag trafen sich die neu gewählten Unternehmerinnen und Unternehmer des IHK-Gremiums Regensburg zu ihrer konstituierenden Sitzung.

REGENSBURG Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Weber bedankte sich bei den zwölf neuen Mitgliedern des insgesamt 35 Köpfe starken Gremiums: „Für die IHK-Arbeit ist das ehrenamtliche Engagement der Unternehmer, ob als Gremiumsmitglied, in der Vollversammlung oder als Prüfer von besonderer Bedeutung.“ Peter Esser, persönlich haftender Gesellschafter der Mittelbayerischer Verlag KG, wurde einstimmig als Gremiumsvorsitzender wieder gewählt. Unterstützt wird Esser in der fünfjährigen Wahlperiode von den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Petra Betz, Geschäftsführerin der Stahl Lasertechnik GmbH & Co. KG und Mario Mirbach, Geschäftsführer der Pure Gruppe Architektengesellschaft mbH.

Gemeinsames Handeln notwendig

Bereits in der ersten Sitzung wurde lebhaft diskutiert. Stadt und Landkreis müssten das „Zukunftsleitbild Regensburg“ gemeinsam tragen, so der Konsens der Gremiumsmitglieder. Die Region gehöre zu den wachstumsstärksten in Deutschland. Man müsse sich jetzt klar positionieren, wenn man die Chancen dieses Wachstums nutzen möchte. „Angesichts der sich abzeichnenden Umbrüche z.B. im Bereich Verkehr wird die Region ihre wirtschaftliche Attraktivität nur dann erhalten können, wenn es Stadt und Landkreis gelingt, sich mit einer gemeinsamen Wachstumsstrategie weiter zu entwickeln“, betonte Vorsitzender Esser. Ziel muss daher aus Sicht der Wirtschaft ein gemeinsames Zukunftsleitbild der Region Regensburg sein, das Themen wie Mobilität, Arbeiten und Wohnen, Digitalisierung, Gewerbeflächen sowie Fachkräftesicherung vereint. Das Gremium Regensburg werde hier auch weiterhin wichtige Impulse setzen, ist sich Gremiumsgeschäftsführer Dr. Martin Kammerer sicher.


0 Kommentare