07.06.2018, 18:43 Uhr

Blaulichtempfang Innenminister zeichnet Krones für besondere Ehrenamts-Förderung aus

Als Dank und Anerkennung des Freistaats Bayern für die großzügige Unterstützung der Krones AG ihrer in einem sicherheitsrelevanten Ehrenamt tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergab Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die erstmals verliehene Auszeichnung „Ehrenamtsfreundlicher Betrieb - Gemeinsam für mehr Sicherheit“ an Vorstandsmitglied der Krones AG Ralf Goldbrunner. (Foto: Krones)Als Dank und Anerkennung des Freistaats Bayern für die großzügige Unterstützung der Krones AG ihrer in einem sicherheitsrelevanten Ehrenamt tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergab Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die erstmals verliehene Auszeichnung „Ehrenamtsfreundlicher Betrieb - Gemeinsam für mehr Sicherheit“ an Vorstandsmitglied der Krones AG Ralf Goldbrunner. (Foto: Krones)

Beim Blaulichtempfang „Sicheres Bayern“ in Deggendorf würdigte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Krones AG mit der neu geschaffenen und erstmals verliehenen Auszeichnung „Ehrenamtsfreundlicher Betrieb - Gemeinsam für mehr Sicherheit“.

NEUTRAUBLING Der Bezirksfeuerwehrverband der Oberpfalz hatte Krones für diese Auszeichnung vorgeschlagen, da das Unternehmen seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Ausübung eines sicherheitsrelevanten Ehrenamtes in besonderer Weise unterstützt.

„Der Konzern stellt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Tätigkeiten in der jeweiligen Organisation großzügig frei, auch bei terminlichem Zeitdruck in der Fertigung“ betonte Herrmann in seiner Laudatio. Darüberhinaus unterstütze das Unternehmen die Freiwilligen Feuerwehren finanziell in Form von Spenden und Anschaffungen.

Auch die Jugend würde Krones am Herzen liegen, so erhielten die Jungfeuerwehren beispielsweise durch Bereitstellung von kostenlosen Fahrzeugen die Möglichkeit zur Teilnahme an überregionalen Veranstaltungen.

Der Bayerischen Staatsregierung ist die Stärkung und Unterstützung des sicherheitsrelevanten Ehrenamtes ein besonderes Anliegen. Doch um einen ehrenamtlichen Einsatz ausüben zu können bedarf es nicht nur ehrenamtlicher Helfer. Es bedarf auch eines großen Engagements von der Arbeitgeberseite. „Hilfe und Schutz für die Bevölkerung zu jeder Tages- und Nachtzeit kann es nur geben, wenn hinter diesen ehrenamtlichen Helfern auch Arbeitgeber stehen, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trotz möglicher Auswirkungen auf den Betriebsablauf „im Einsatz“ den Rücken freihalten,“ so Herrmann.

Und Krones gehört dazu! Von den in Neutraubling rund 6.700 Krones Beschäftigten engagieren sich nahezu 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrenamtlich bei den Freiwilligen Feuerwehren, im Rettungsdienst und beim THW.


0 Kommentare