18.05.2018, 12:29 Uhr

Baubeginn Kreuzung B15/R21/Benzstraße in Regenstauf wird zu einem Kreisverkehr umgebaut

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Die Kreuzung an der B 15 / R 21 / Benzstraße in Regenstauf wird zu einem Kreisverkehr umgebaut. Ab Dienstag, 22. Mai, wird mit den Abbrucharbeiten für die provisorische Baustellenumfahrung begonnen.

REGENSTAUF Daher wird es im Zufahrtsbereich zur Benzstraße voraussichtlich für etwa zwei Wochen zu Behinderungen des Straßenverkehrs kommen. Für den zweiten Bauabschnitt, der Anfang Juni starten soll, muss der Kreuzungsast von der R21 zur B15 komplett gesperrt werden. Der Verkehr wird jeweils von Osten und Westen über die Bayernstraße und von Norden und Süden über die Dr.-Pfannenstiel-Straße umgeleitet.

Für den Anfang August vorgesehenen dritten Bauabschnitt, bei dem der Ausfahrtsbereich der Benzstraße umgebaut wird, ist die Zufahrt von der B15 zur Kreuzung R21 wieder möglich. Es wird eine Teilsperrung mit Ampelschaltung auf der R21 zur Benzstraße eingerichtet. Der Verkehr kann von der Autobahn in Richtung Osten fahren. Der Gegenverkehr von Osten in Richtung Autobahn wird über die Bayernstraße und dem Bypass von der B15 zur R21 umgeleitet. Die Benzstraße ist mit Ampelschaltung erreichbar.

Kreisverkehr soll Ende September fertig sein

Die Gesamtbaumaßnahme wird bis Ende September weitgehend abgeschlossen sein. Der Landkreis Regensburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die auftretenden Verkehrsbehinderungen.

Hintergrund: Bedingt durch die hohe Gewerbedichte, die Nähe zur Bundesautobahn A93 und die für den Schwerverkehr gesperrte Ortsdurchfahrt von Regenstauf hat die Kreisstraße R21 ein hohes und tendenziell noch steigendes Gesamtverkehrsaufkommen sowie einen überproportional hohen Schwerverkehrsanteil. Deshalb haben sich der Landkreis Regensburg, der Markt Regenstauf und das Staatliche Bauamt Regensburg entschlossen, an diesem Knotenpunkt einen Kreisverkehr mit freiem Rechtsabbiegestreifen von der B15 in die Kreisstraße R21 zu errichten. Planung, Durchführung und Bauabwicklung erfolgen durch den Landkreis Regensburg. Die Gesamtkosten für diese Maßnahme betragen etwa 1.100.000 Euro.


0 Kommentare