09.05.2018, 09:55 Uhr

„Stadt. Land. Wo?“ Online-Befragung der Landjugend im Landkreis Regensburg startet am 15. Mai

(Foto: KLJB)(Foto: KLJB)

„Stadt. Land. Wo? Was die Jugend treibt“ heißt das Projekt der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) auf Landesebene. Für die wissenschaftliche Studie, die vom Umweltministerium finanziert wird, wurden 15 Dörfer aus ganz Bayern ausgewählt, darunter auch fünf im Landkreis Regensburg: Barbing, Laaber, Mintraching, Obertraubling und Sinzing.

REGENSBURG Der Hauptteil der Studie besteht in der großen Online-Befragung, die ab Dienstag, 15. Mai, bis Sonntag, 10. Juni, freigeschaltet sein wird. Teilnehmen können alle jungen Menschen aus den genannten Orten von 16 bis 27 Jahren, also nicht nur Mitglieder der KLJB. Unter allen Teilnehmenden werden zehn Gutscheine im Gesamtwert von 500 Euro beim Trend-Label „Bavarian Couture“ sowie 25 Überraschungspakete verlost. In der Online-Befragung geht es um die Beweggründe junger Menschen zum Bleibe-, Wanderungs- und Rückkehrverhalten in ländlichen Kommunen. Wichtige Fragen sind demnach: Was bewegt junge Leute, auf dem Land in Bayern zu bleiben? Was bewegt andere, vom Land in die Stadt zu ziehen? Und was bewegt, aus der Stadt wieder zurück aufs Land zu ziehen?

Der Fragebogen wurde aus den Ergebnissen der im Herbst durchgeführten Jugend-Workshops, einer Gruppendiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern der Jugendarbeit sowie Interviews mit den Bürgermeistern entwickelt. Allen Beteiligten ist es sehr wichtig, dass möglichst viele junge Menschen mitmachen, sodass am Ende viele verschiedene Perspektiven einfließen. Die endgültigen Ergebnisse der großen Landjugend-Studie werden im Frühjahr 2019 vorliegen. Diese werden Handlungsempfehlungen für die Kommunalpolitik und die Jugendarbeit enthalten: Was sollten Politik, Kirche und Gesellschaft tun, um junge Leute auf dem Land zu halten? Was macht ländliche Kommunen so attraktiv, dass Jugendliche dorthin zurückkehren? Alle weiteren Infos zum Projekt auch auf www.kljb-bayern.de/stadtlandwo.


0 Kommentare