23.03.2018, 09:33 Uhr

Bilanz für 2017 Der Landkreis Regensburg meldet ein Rekordergebnis bei den jährlichen Übernachtungszahlen

Susanne Kammerer, Doris Herold, Landrätin Tanja Schweiger, Karlheinz Albert und Rosi Thoma präsentierten Aktuelles aus dem Tourismus. (Foto: LRA/Pairst)Susanne Kammerer, Doris Herold, Landrätin Tanja Schweiger, Karlheinz Albert und Rosi Thoma präsentierten Aktuelles aus dem Tourismus. (Foto: LRA/Pairst)

Zum siebten Mal in Folge kann der Landkreis Regensburg auf ein Rekordergebnis bei den jährlichen Übernachtungszahlen blicken. In den meldepflichtigen Beherbergungsbetrieben des Landkreises mit mindestens zehn Betten wurden im vergangenen Jahr insgesamt 437.378 (2016: 416.424) Übernachtungen gezählt, damit rund 21.000 Übernachtungen mehr als 2016. Die drei Donaugemeinden Tegernheim, Barbing und Donaustauf bleiben dabei mit insgesamt 153.253 (2016: 141.507) Übernachtungen die übernachtungsstärksten Gemeinden des Landkreises. Die Ankünfte im Landkreis sind um 3,6 Prozent auf 198.592 gestiegen.

LANDKREIS REGENSBURG Landrätin Tanja Schweiger sieht in den Zahlen auch die Tourismusarbeit des Landkreises bestätigt. „Gut aufbereitete Angebote, ein schlüssiges und hochwertiges Marketing sowie die Kooperation mit der Regensburg Tourismus GmbH sind wichtige Grundlagen, um sich als Region zu profilieren. Vielen Dank an alle, die sich in unser großes Netzwerk miteinbringen“, so die Landrätin bei einem Treffen der Bürgermeister und touristischen Ansprechpartner im Landratsamt.

Die Bilanz des Sachgebietes Tourismus unter Federführung von Susanne Kammerer kann sich sehen lassen. „Ende Januar haben wir 25 Ferienwohnungen und Privatzimmer, die sich 2017 dem Zertifizierungsprozess des Deutschen Tourismusverbandes unterzogen haben, mit drei, vier und fünf Sternen auszeichnen können. Wir haben außerdem das informative Ferienmagazin, Ferienregion Regensburger Land` neu aufgelegt und viele Broschüren, die unser reichhaltiges Freizeitangebot vorstellen, neu konzipiert“, erläuterte Kammerer. Darunter befinde sich ein komplett überarbeiteter und hochwertiger Wanderführer mit 50 Tourenvorschlägen, der neben der Radkarte ein echter „Renner“ sei.

Messebeteiligungen und Marketingstrategien

Die Tourismusreferentin hob darüber hinaus die beiden neu publizierten Burgensteigkarten hervor, in denen die fünf Themenwege von Burg zu Burg beworben werden. Mit den ausgebildeten Burgen- und Kirchenführern stehe ein attraktives Angebot an Führungen zu rund 30 Plätzen rund um Regensburg bereit, die in einer erstmals aufgelegten Broschüre zusammengefasst werden. „Für die gut 50 Führungen und Wanderungen haben sich unsere Führerinnen und Führer spannende Geschichten über die alten Gemäuer und Denkmäler der Region einfallen lassen“, so Kammerer. Vertrieben werden die kostenfreien und doch wertvollen Broschüren unter anderem bei inzwischen zwölf deutschlandweiten Messen - teilweise in Kooperation mit der Regensburg Tourismus GmbH und dem Tourismusverband Ostbayern und über jährlich 3.000 Anfragen von Gästen und Bürgern. Um das Thema Online-Marketing im Tourismus zu stärken und um noch mehr Betriebe für das ostbayerische Online-Buchungssystem zu gewinnen, organisiert das Sachgebiet Tourismus am 12. Juni nachmittags eine Informationsveranstaltung für touristische Leistungsträger.

Qualitätsweg Jurasteig mit Jubiläumsveranstaltungen

Auch die Zugehörigkeit zur Destination „Bayerischer Jura“ mit gemeinsamen Marketingmaßnahmen und Leuchttürmen wie dem Qualitätsweg Jurasteig und dem Fünf-Flüsse-Radweg bedeutet einen Gewinn für den Landkreis Regensburg. „Der Zusammenschluss unter einer Dachmarke ist gerade in der Vermarktung von großem Vorteil, er stärkt die Region und macht sie im deutschlandweiten Wettbewerb für den potentiellen Gast sichtbar“, betonte Kammerer. Als wichtige Plattform des fachlichen Austausches mit Touristikern und Leistungsträgern habe sich für den Bayerischen Jura der jährlich stattfindende „Tourismustag Bayerischer Jura“ etabliert (heuer am 24. April in Berching). Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Qualitätswegs wurde von den Jura-Landkreisen ein Jubiläumskalender gestaltet, der zu 34 Veranstaltungen am Jurasteig einlädt (ein Auszug daraus am Ende des Textes). Alle Veranstaltungen sind in einem kostenlosen Faltblatt gelistet, das beim Tourismusbüro des Landkreises erhältlich ist.

Die Instandhaltung und Aufwertung der Freizeitwege stellt ebenfalls einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt des Sachgebietes Tourismus dar. So wurde in einem Leader-Kooperationsprojekt mit den Nachbarlandkreisen Kelheim, Neumarkt, Nürnberger Land und Amberg-Sulzbach der Fünf Flüsse-Radweg aufgewertet. Die neue Website www.fuenf-fluesse-radweg.info ging im Januar online, die Beschilderung wurde optimiert und erstmals eine eigene gut aufbereitete Radkarte umgesetzt. Die Bayerische Eisenstraße, die am 9. April 1984 zwischen Pegnitz und Regensburg als Industrie- und Kulturdenkmal und touristische Straße ins Leben gerufen wurde, soll durch eine touristische Neuausrichtung neue Besuchergruppen erschließen, erläuterte Kammerer. So beschloss die Mitgliederversammlung der Bayerischen Eisenstraße im Dezember 2017, dass es einen neuen, thematischen Radweg „Bayerische Eisenstraße“ auf bestehenden Radtrassen wie auch dem Fünf Flüsse-Radweg geben soll.

Kulturportal als wichtige Plattform für Kulturschaffende

Für das Sachgebiet Kultur, Heimat- und Denkmalpflege stellte Doris Herold das Kulturportal des Landkreises vor. Unter www.landkreiskultur.de bietet es einen aktuellen und umfassenden Kulturkalender für die ganze Region und viele wichtige Informationen, zum Beispiel über Kultureinrichtungen, Kulturschaffende oder Kulturprojekte. „Die Plattform kann von Kulturschaffenden und Veranstaltern genutzt werden, um sich, die jeweilige Einrichtung oder den Verein sowie die kulturellen Aktivitäten und Veranstaltungen zu präsentieren“, so Herold. Je mehr Informationen geliefert werden, desto attraktiver seien auch diese Seiten. Rosi Thoma, die Vorsitzende des Waldvereines Regensburg informierte mit Wegewart Karlheinz Albert über die Ziele und Tätigkeiten des Vereines, der sich ehrenamtlich mit jährlich rund 1200 Arbeitsstunden um ein über 1.300 Kilometer langes Wegenetz sowie auch Trassenoptimierungen kümmert und damit die Basis für ein solides Wanderwegeangebot der Region legt.

Informationen und Broschüren gibt es beim Tourismusbüro des Landkreises Regensburg unter der Telefonnummer 0941/ 4009-495 und per Mail an tourismus@lra-regensburg.de.


0 Kommentare