04.03.2018, 10:23 Uhr

Parteivorstand erleichtert SPD-Mitglieder stimmen für Große Koalition – Partei soll „eigenständig und sichtbar“ bleiben

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD wurde von den Mitgliedern der SPD angenommen. Das Ergebnis wurde am Sonntag, 4, März, auf einer Pressekonferenz im Willy-Brandt-Haus bekanntgegeben.

DEUTSCHLAND 378.437 Stimmen wurden abgegeben, das entspricht einem Prozentsatz von 78,39. Wirksam abgegeben wurden 363.494 Stimmen, 661 dieser Stimmen waren ungültig.

Mit Ja stimmten 239.604 Mitglieder (66,02 Prozent), mit Nein stimmten 123.329 Mitglieder (33,98 Prozent).

„Nun heißt es, mutig anzupacken, weiter mitzumachen und sich einzumischen. Wir wollen gemeinsam zeigen, dass sich die Menschen auf uns in der Regierung verlassen können. Und wir wollen unsere Partei programmatisch und organisatorisch erneuern“, so der Parteivorstand in einer Mail an alle Mitglieder. „Wir haben den Auftrag, jetzt die Erneuerung unserer Partei mit voller Kraft voranzutreiben. Eine SPD mit mutigen und klaren Positionen. Eine Partei, die trotz Regierungsbeteiligung eigenständig und sichtbar bleibt. Eine Partei, die bunter und vielfältiger wird. Eine Partei, die alle Mitglieder an unserem weiteren Weg beteiligt. Das ist die wichtigste Aufgabe, die nun vor uns liegt.“

Über Personalien wollte am Sonntagvormittag noch niemand sprechen, diese sollen bis zur Kanzlerwahl Mitte März feststehen.


0 Kommentare