24.02.2018, 08:49 Uhr

Sechsspuriger Ausbau Autobahndirektion geht in Sachen A3-Verkehrschaos in die Offensive

Unfall auf der A3. Foto: Auer (Foto: Auer)Unfall auf der A3. Foto: Auer (Foto: Auer)

Mit einer eigenen Website, die Berufspendler und Interessierte über die Bauarbeiten und Verkehrsbehinderungen aufklären soll, geht die Autobahndirektion in die Offensive. Heftige Unfälle haben in den letzten Wochen einen Vorgeschmack darauf geliefert, was die kommenden Jahre auf die Autofahrer zukommen wird.

REGENSBURG Am Montag, 26. Februar, geht die Projektwebseite für den 6-streifigen Ausbau der A 3 in Regensburg online. Über die Seite www.a3-regensburg.de informiert die Autobahndirektion zukünftig aktuell über das Gesamtprojekt und dessen Hintergründe sowie die jeweils nächsten wichtigen Schritte. Neben Hinweisen für Pendler, Anwohner, Unternehmen und Besucher der Stadt werden Umleitungskarten für die geplanten Brückensperrungen veröffentlicht.

Die Website ist ein wichtiger Pfeiler des Informationsangebots für das sechsjährige Ausbauprojekt. Sie wird in den kommenden Wochen und Monaten weiter ausgebaut. Geplant sind u.a. mehrere Webcams entlang der Strecke sowie mehrere Filme, die das Projekt und seine technische Umsetzung erklären.

Neben der Website sind Bürgerinformationsveranstaltungen entlang des Streckenabschnitts in Vorbereitung. Die ersten zwei Veranstaltungen finden Anfang März in Neutraubling (5. März, 18 Uhr, Stadthalle Neutraubling) und Barbing (6. März, 18 Uhr, Barbinger Hof) statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich über das Projekt zu informieren und mit den Fachleuten der Autobahndirektion in den Dialog zu kommen.

Parallel laufen die Vorbereitungen für den Baustart auf Hochtouren. Unter anderem richtet die Autobahndirektion zurzeit die Stauwarnanlage für den Streckenabschnitt ein. Dafür wurden entlang der Bundesautobahn 3 in beiden Fahrtrichtungen gestaffelte Warntafeln aufgestellt. Auf Höhe des Autobahnkreuzes Regensburg wird die Anlage auch an der A 93 eingerichtet. Sobald die Anlage programmiert, technisch eingestellt und erprobt ist, werden die Verkehrsteilnehmer frühzeitig auf Staubildung hingewiesen. Die Anlage ergänzt das Informationsangebot und erhöht die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der Arbeiter in der Baustelle.

Ab dem 12. März starten die Arbeiten an den ersten vier querenden Brücken (Markomannenstraße, Eisackerstraße, landwirtschaftliche Brücke am Umspannwerk Barbing und Brücke Oberheising-Unterheising). Entsprechende Hinweisschilder wurden an den Brückenzufahrten aufgestellt. Die Umleitungsstrecken sind ab Montag kommender Woche auf der Website www.a3-regensburg.de veröffentlicht.

Sobald die Temperaturen es zulassen, wird auf der Bahnunterführung Burgweinting eine Verkehrsführung eingerichtet, um den Neubau des nördlichen Brückenteils vorzubereiten. Die vier Fahrspuren der A 3 bleiben erhalten. Die Autobahndirektion Südbayern wird rechtzeitig vor Beginn dieser Arbeiten über eventuelle Einschränkungen informieren.


0 Kommentare