21.02.2018, 07:22 Uhr

Tradition zu Ende Der Weinstadl auf der Dult steht zum Verkauf

So bewirbt das Immobilien-Unternehmen Ring den Weinstadel, der jetzt zum Verkauf steht. (Foto: Ring Immobiliengruppe)So bewirbt das Immobilien-Unternehmen Ring den Weinstadel, der jetzt zum Verkauf steht. (Foto: Ring Immobiliengruppe)

Der Weinstadl auf der Dult wird von einem Makler veräußert. Die Familie Bauer gibt den Weinstadl auf der Dult auf.

REGENSBURG Er ist seit vielen Jahren eine echte Institution auf der Regensburger Dult – sowohl auf der Mai-, als auch auf der Herbstdult ist der Weinstadel für viele eine Anlaufstelle, um einen gemütlichen Abend zu verbringen. Vor allem die längeren Öffnungszeiten locken die Regensburger. Doch jetzt steht der Weinstadel zum Verkauf! „Veranstaltungs-Holzstadl mit kompletter Gastro und Kücheneinrichtung“, so bewirbt das Immobilienunternehmen Ring diese Einrichtung. Man kann den Weinstadel jetzt kaufen!

Weiter heißt es in der Beschreibung: Die Grundkonstruktion des Holzstadls wurde 1997 gebaut und 2011 mit dem überdachten Biergarten erweitert. Der Stadl sei eine ideale Einrichtung, um mit bis zu 360 Gästen überdacht und mit bis zu 400 Gästen zu feiern, wenn man auch die Freisitze nutzt. „Bei dem angebotenen Objekt handelt es sich um einen sogenannten fliegenden Bau. Der Holzstadl ist variabel aufbaubar. Es ist sowohl möglich, den Bau fest zu installieren als auch beständig stehen zu lassen. Alle notwendigen Installationen sind vorhanden“, so die Makler weiter.

Große Abnutzungsspuren hat der Weinstadl natürlich nicht, denn auch darauf weisen die Makler der Firma Ring hin: „Das Objekt wurde lediglich im Mai und September für insgesamt 34 Tage im Jahr genutzt. Die restliche Zeit wurde es in trockenen Hallen gelagert. Reparaturarbeiten wurden stets sofort vorgenommen. Durch die ständige Pflege ist der Holzstadl in einem top Zustand!“

Nur 34 Tage im Jahr wurde der Stadl genutzt

Der Verkauf des Weinstadls geht einher mit dem Ende einer Tradition. Nach Informationen des Wochenblatts soll es in Zukunft keinen Weinstadl mehr auf der Dult geben. Offenbar wollte die Stadt Zugeständnisse an die Anwohner machen.

Der Weinstadl war stets länger offen als die Bierzelte, doch die Stadt hatte die Öffnungszeiten ohnehin von 1 Uhr nachts auf Mitternacht verkürzt.

Abtransportiert wird der Stadl übrigens mit zwei Lastwagen mit je 14 Metern Auflieger, der Garten auf einem Lastwagen-Anhänger. Die Lagerfläche des Stadls beträgt etwa 200 Quadratmeter, die Aufbauzeit beträgt zwischen vier und sieben Tage.

Wer den Stadl kaufen will, kann sein Interesse unter zimmerer@ring-immobilien.de bekunden.


0 Kommentare