07.02.2018, 20:37 Uhr

„Kunstwerk“ Keiner weiß, was der bunte Brunnen am Dachauplatz kostet – nur funktioniert er nicht


Ups, wo ist denn der Vier-Eimer-Brunnen plötzlich hin? Der Brunnen, der dem Platz den Namen gab, ist plötzlich verschwunden. Und ein anderer Brunnen macht den Stadtvätern Sorgen: Der bunte Brunnen am Dachauplatz, dessen Sanierung 658.000 Euro verschlang, funktioniert nicht richtig.

REGENSBURG Das mit den Brunnen ist in einer Stadt wie Regensburg so eine Sache. Eigentlich lockern sie ja das Stadtbild auf. Manche sind sogar ein echter Blickfang. Andere wiederum sind einfach verschwunden: Zum Beispiel der Vier-Eimer-Brunnen, der am gleichnamigen Platz in der Regensburger Altstadt steht. Wo ist er hinverschwunden? Und: Kommt er wieder? Wir haben bei der Stadt Regensburg nachgefragt. „Der Brunnen in der Vier-Eimer-Straße wurde im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen entfernt“, antwortet eine Sprecherin. „Hier wurde bereits die Brunnstube saniert. Nach der Erneuerung des Pflasters wird der Brunnen, voraussichtlich Mitte des Jahres, wieder eingebaut.“

Ein anderer Brunnen läuft derzeit im Probebetrieb – und ist ein echtes Kunstwerk. Über Kunst lässt sich nur bedingt streiten, denn auch über Geschmack kann man ja bekanntlich unterschiedlicher Ansicht sein. „Fontana Regina“ heißen die sieben Leuchtröhren, die in abwechselnden Farben leuchten. Oder flackern. Denn genau das ist das Problem: Zwei der Röhren flackern mehr, als dass sie leuchten. Der Berliner Künstler Hans J. Wiegner hat den Brunnen entworfen. Ob er tatsächlich funktioniert, das testet die Stadt gerade.

Auch hier haben wir nachgefragt: „Am Dachauplatz gab es im Probebetrieb ein technisches Problem. Das Flackern ist der Stadt bekannt, an einer Behebung arbeitet die Stadt momentan zusammen mit dem Künstler und dem Hersteller des Brunnens“, so die Stadt-Sprecherin. „Eine reibungslose Inbetriebnahme soll es im Frühjahr geben. Dann führen auch alle anderen Brunnen nach dem Winter wieder Wasser“, heißt es weiter.

Die Sanierung des Dachauplatzes war bislang auf 658.000 Euro veranschlagt. Wie viel der Brunnen genau kosten wird, weiß man noch nicht. Das wisse man erst nach dem Probebetrieb. Sprudeln soll der Brunnen jedenfalls im Frühling.


0 Kommentare