06.12.2017, 11:37 Uhr

ÖPNV X für superschnell – endlich gibt es in Regensburg Express-Buslinien!

SWR-Geschäftsführer Manfred Koller, SWR-Geschäftsführer Olaf Hermes, RVB-Betriebsleiter und RVV-Geschäftsführer Frank Steinwede, Stadtrat Dr. Thomas Burger, RVV-Geschäftsführer Kai Müller-Eberstein. (Foto: Lex)SWR-Geschäftsführer Manfred Koller, SWR-Geschäftsführer Olaf Hermes, RVB-Betriebsleiter und RVV-Geschäftsführer Frank Steinwede, Stadtrat Dr. Thomas Burger, RVV-Geschäftsführer Kai Müller-Eberstein. (Foto: Lex)

Zum 11. Dezember 2017 werden vier neue Expressbuslinien der Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), einer Tochter der Stadtwerke Regensburg, in Betrieb gehen. Am Mittwoch, 6. Dezember, stellten die beiden Geschäftsführer der RVB, Manfred Koller und Olaf Hermes, gemeinsam mit Stadtrat Dr. Thomas Burger, in Vertretung für Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, die vier neuen Expressbuslinien für Regensburg vor.

REGENSBURG Auf Grund durchwegs positiver Rückmeldungen auf die bereits eingesetzten Schulbus-Expressfahrten auf der Strecke FOS/BOS – DEZ wird dieses Angebot nun zum 11.12.17 um vier Linien erweitert. „Die Expressbusse sind verhältnismäßig einfach und ohne aufwändige Maßnahmen, wie es zum Beispiel bei der Einrichtung einer speziellen Busspur notwendig ist, umzusetzen“, erklärt RVB-Geschäftsführer Manfred Koller. „Und sie bringen einen messbaren Erfolg“, ergänzt sein Geschäftsführungskollege Olaf Hermes. „Mit der neuen Linie X4 ergibt sich beispielsweise für einen Teil unserer Fahrgäste eine Zeitersparnis von bis zu 20 Minuten je Fahrtrichtung.“ „Die Neuerungen entlasten zudem die zentralen Umsteigehaltestellen HBF/Albertstraße sowie den Buskorridor HBF/Albertstraße – Universität“, so RVB-Betriebsleiter Frank Steinwede. Für Dr. Thomas Burger „bringen die neuen Expressbuslinien eine deutliche Aufwertung des ÖPNV mit sich und einen weiteren Anreiz, vom Auto auf den Bus umzusteigen. Sie führten damit auch zu mehr Attraktivität für die Stadt Regensburg.“ Alle sind sich jedoch einig, dass dies nur einer von vielen Schritten zur Leistungssteigerung des ÖPNV in Regensburg ist, wenn dieser bei der rasanten Entwicklung der Stadt mithalten und attraktiv bleiben will. Wenn die Linie X4 erfolgreich angenommen wird, dann soll dieses Konzept auch auf den Stadtnorden ausgedehnt werden.

Die vier neuen Expressbuslinien

Die Expressbuslinien X1, X6 und X9 entstehen durch Umbenennung aus der bestehenden Schulbuslinie 1A, den Schnellfahrten zum Klinikum 6S und der Buslinie 79 zu BMW.

Die Linie X4 wird neu eingerichtet. Von dieser profitieren insbesondere Fahrgäste aus den Regensburger Stadtteilen Harting und Burgweinting sowie aus dem südöstlichen Landkreis Regensburg, welche in Regensburg zum Klinikum, zur Universität oder zur Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) fahren. Diese Fahrgäste können am Bahnhof Burgweinting in die neue Linie X4 umsteigen und müssen künftig nicht mehr zuerst zum HBF/Albertstraße fahren, um dort wieder in die Linien 6, 11 oder die campusLINIEN Richtung Süden umzusteigen, sondern können direkt in wenigen Minuten ab Bahnhaltepunkt Burgweinting über die Franz-Josef-Strauß-Allee ihr Ziel erreichen. Die Erstellung des Fahrplans erfolgte in enger Abstimmung mit dem Klinikum und richtet sich nach den Schichtwechselzeiten des Pflegepersonals. Zudem wird der P + R-Parkplatz an der Continental Arena gestärkt. Hier erhöht sich die Haltestellenanfahrt von drei auf künftig sechs Fahrten pro Stunde Richtung Altstadt.

Die Expressbuslinien sind an dem der Liniennummer vorangestellten „X“ erkennbar und halten nur an den wichtigsten Haltestellen entlang einer Route. Sie verkehren hauptsächlich zu den Hauptverkehrszeiten und nicht im Taktverkehr. Durch kurze Fahrtwege und das Bedienen bedeutender Haltestellen haben die Expressverbindungen im Vergleich zu den regulären Stadtbussen spürbar kürzere Fahrzeiten. Informationen zum Fahrplan gibt es unter www.rvv.de oder über die neue RVV-App.

Die neuen Expressbus-Linien der RVB. Foto: Lex (Foto: Lex)


0 Kommentare