21.11.2017, 21:35 Uhr

Arbeitsplatz kennenlernen Der Buß- und Bettag wird bei der Stadt Regensburg zum „Kind komm(t) mit“-Tag

(Foto: Christian Eckl)(Foto: Christian Eckl)

Am Mittwoch, 22. November, ist Buß- und Bettag. Bei der Stadtverwaltung ist dies seit Jahren ein „Kind komm(t) mit“-Tag. Die Kinder haben zwar frei, aber für die Eltern ist es ein fast normaler Arbeitstag. Kein ganz normaler Arbeitstag, denn an diesem Tag gehen ihre Kinder mit ihnen in die Arbeit.

REGENSBURG Der „Kind komm(t) mit“-Tag soll die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin unterstützen Familie und Beruf gut vereinbaren zu können. Normalerweise müssten sie für den Buß- und Bettag vor allem für jüngere Schulkinder eine Betreuung organisieren. So aber gehen die Kinder mit ihnen mit und erleben, was Mama oder Papa eigentlich so in der Arbeit tun. Ab dem späten Vormittag steht für die Kinder im Spielhaus im Mehrgenerationenhaus ein buntes Programm mit Spielen, Bewegungs- und Bastelangebot bereit. Sie dürfen auch mithelfen, gemeinsam eine Suppe mit selbstgemachten Nudeln zu kochen.

„Der ,Kind komm(t) mit’-Tag wird seit Jahren von Eltern und Kindern sehr gerne angenommen“, sagt Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Mit dieser Aktion schaffen wir ein Angebot, die Eltern am Buß- und Bettag zu entlasten und den Kindern die Möglichkeit zu geben, mehr über die Arbeit ihrer Eltern zu erfahren.“


0 Kommentare