31.10.2017, 20:40 Uhr

Neue Broschüre Familien- und Frauenministerium informiert zum Eherecht

(Foto:123rf.com)(Foto:123rf.com)

„Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei“ (1. Buch Mose 18). Mit diesem Vers aus der Schöpfungsgeschichte beginnt die Einleitung der neu aufgelegten Eherechtsbroschüre des Bayerischen Familien- und Frauenministeriums. Sie ist ab sofort in allen Bürgerbüros, im Standesamt und der Gleichsstellungsstelle der Stadt Regensburg erhältlich.

REGENSBURG Der Schritt in eine Beziehung ist meist von romantischen Gefühlen, von Zuneigung und gemeinsamen Zielen geprägt. Die Klärung rechtlicher Fragen wird sowohl bei der Eingehung einer Ehe als auch bei eheähnlichen Lebensgemeinschaften erst mal nicht als vorrangig notwendig angesehen. Dabei können Absprachen über mögliche Folgen einer Beziehung gerade für Frauen und Männer, die Familienpflichten übernehmen, wichtig für eine funktionierende Partnerschaft sein.

Klare Absprachen können, schriftlich fixiert, unterschiedliche Lebensentwürfe der Partner auf fundierte Grundlagen stellen. Oft gefühlsmäßig getroffene Entscheidungen wie zum Beispiel wer die Kinderbetreuung übernimmt, wer berufliche Voll- oder Teilzeittätigkeit aufnimmt, können so abgesichert werden und trotzdem individuelle Überlegungen und Bedürfnisse der Partner zulassen. Die weitreichenden Konsequenzen einer Partnerschaft - auch im Falle von Trennung und/oder Scheidung - können durch rechtzeitige Vereinbarungen für beide Partner auf sichere Beine gestellt werden.

Dies betrifft nicht nur vermögende Paare. Unterhalt wegen Betreuung minderjähriger Kinder oder Krankheit und Gebrechen, nachehelicher Unterhalt oder erbrechtliche Regelungen sind, beispielhaft benannt, Themen, die diese Broschüre anspricht. Sie informiert über die gesetzlichen Folgen und zeigt rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten auf. Dargestellt werden unter anderem Möglichkeiten des fairen Ausgleichs von wirtschaftlichen Nachteilen, die zum Beispiel durch eine Einschränkung der Erwerbstätigkeit aufgrund von Familienarbeit eintreten können.

Das umfangreiche Werk regt zum Nachdenken über Möglichkeiten, hinterlegt mit klassischen Fallbeispielen, an – ersetzt aber nicht die anwaltliche oder notarielle Beratung. Die Broschüre ist ab sofort kostenlos erhältlich in allen Bürgerbüros, dem Standesamt und der Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg und kann zudem auch unter www.regensburg.de heruntergeladen werden.


0 Kommentare